Basketballer Patrick Seidl ist Spieler, Trainer und Teamarzt

Sportlerporträt

CASTROP-RAUXEL Ausprobiert hat Patrick Seidl viele Sportarten, treu geblieben ist er dem Basketball. Seit zwanzig Jahren engagiert sich Seidl beim Castroper Basketball Club (CBC). Zunächst als Spieler, nun als Jugendtrainer. Ein Porträt.

von Von Christian Püls

, 01.10.2009, 15:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Patrick Seidl ist ein sportliches Multitalent.

Patrick Seidl ist ein sportliches Multitalent.

Seidl stieg 1999 mit dem CBC in die Bezirksliga auf. Sein größter sportlicher Erfolg, wie der 38-Jährige selbst sagt. 2006 löste sich die Herrenmannschaft des CBC mangels Spielern vorerst auf. Seidl suchte seinen neuen Wirkungskreis in der Nachbarstadt, beim Herner TC. Dort betätigt er sich nicht nur als Spieler in der vierten Mannschaft (Kreisliga), sondern arbeitet auch als Mannschaftsarzt für die erste Damenmannschaft, der innerhalb von sechs Jahren der Aufstieg aus der Landesliga in die erste Bundesliga gelang.

Anfang 2008 kehrte Seidl dann zum CBC zurück - als Coach. Zunächst nur als Co-Trainer für den Nachwuchs vorgesehen, übernahm der Mediziner schon bald die Leitung der U12- und U14-Mannschaft.Seidl legt als Trainer viel Wert auf Teamplay

Dort trainiert er unter anderen seine eigene Tochter Fabienne. Seine Freude am Spiel mit dem orangefarbenen Ball hat er der Zwölfjährigen offenbar vererbt. "Auch meine jüngere Tochter Joana würde gerne Basketball spielen", sagt Seidl. Doch an die Gründung eines U10-Teams sei derzeit nicht zu denken. Seit der Sperrung der Sporthalle an der Willy-Brandt-Gesamtschule muss der CBC bei den Trainingseinheiten bereits jetzt improvisieren, um den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Doch wie sieht sich der Coach bei der Arbeit? "Als Trainer lege ich viel Wert auf Teamplay, die Spieler sollen sich gegenseitig unterstützen", sagt der 38-Jährige. Als Spieler hingegen habe er "eher von der Physis gelebt, als von der Begabung", erklärt der Mediziner mit einem Lachen. Dennoch: mit 190 Zentimetern Körpergröße zählt der Basketballer zu den kleineren Spielern im Kader des Herner TC.

Sein sportliches Vorbild fand Seidl in Detlef Schrempf, dem einst besten deutschen Spieler in der amerikanischen National Basketball Association (NBA). "Ein sehr disziplinierter Spieler. Nicht sehr spektakulär in der Spielweise, aber ein guter Taktiker", rühmt der Mediziner die Basketball-Legende.ZUR PERSONDr. Patrick Seidl ist als Allgemeinmediziner und Sportarzt tätig und führt eine Praxis in Herne. Die Damen-Bundesligamannschaft des TC Herne betreut er ebenfalls als Sportarzt. Beim Castroper BC trainiert Seidl aktuell das U-14-Nachwuchsteam. Der 38-Jährige ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von acht und zwölf Jahren. Sportlich betätigte sich Seidl nicht nur unter dem Basketballkorb, sondern war auch Wasserballspieler und Leistungsschwimmer beim SV Poseidon, dem er Ende der 90er Jahre vorsaß. Außerdem war er lange Jahre Judoka beim Castroper TV.

Lesen Sie jetzt