Bei zwei Castrop-Rauxeler Vereinen war der Nikolaus im Drive-In zu Gast

Jugendsport

Am Nikolaus-Tag am Sonntag, 6. Dezember, haben zwei Castrop-Rauxeler Vereine den Nikolaus als Gast gehabt. Ein Club hat ihn quasi für den 7. und 9. Dezember gebucht.

Castrop-Rauxel

07.12.2020, 19:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Nikolaus war am Montag, 7. Dezember, beim KC Grün-Weiß und hat auch für Mittwoch, 9. Dezember, einen Besuch dort geplant.

Der Nikolaus war am Montag, 7. Dezember, beim KC Grün-Weiß und hat auch für Mittwoch, 9. Dezember, einen Besuch dort geplant. © Familie Saße (GW)

Wegen des aktuellen Corona-Lockdowns ist den Castrop-Rauxeler Vereinen die Gelegenheit genommen, die Kinder im Club zu einer Nikolausfeier zu versammeln. Daher wurden zumindest drei heimische Vereine kreativ.

Das Jugend-Team des Ruderverein Rauxel hatte sich eine besondere Aktion einfallen lassen, bei der es von Trainer Ron Hinzmann unterstützt wurde. Das berichtete Anna Langenhorst aus dem Vorstand des RVR: „Da das alljährliche Nikolaus-Tennis aufgrund von Corona erstmals seit vielen Jahren nicht stattfinden konnte, konnten sich die kleinen und großen Tennisspieler und -spielerinnen im Vorfeld bei Jugendwartin Anna Langenhorst anmelden, um zuhause Besuch vom Nikolaus zu bekommen.“

Ron Hinzmann als Nikolaus verkleidet und Anna Langenhorst (l.) besuchten die Familien der RVR-Kids mit Geschenken.

Ron Hinzmann als Nikolaus verkleidet und Anna Langenhorst (l.) besuchten die Familien der RVR-Kids mit Geschenken. © privat (RV Rauxel)

Zu 23 Haushalten und 35 Kindern und Jugendlichen wurde der Nikolaus dann chauffiert. Dort überreichte er coronakonform an der Haustür voll gepackte Tüten. Anna Langenhorst: „Alle Familien waren sich einig: Das war eine tolle Aktion, es gab viele strahlende Augen und es war ein absolutes Highlight in der jetzigen Zeit.“

Die Idee ist innovativ - wenngleich in Deutschland nicht einzigartig. Die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin und die Korfballer des KC Grün-Weiß in Ickern stellten ihre Nikolaus-Feiern in Form eines Drive-In auf die Beine.

Unterstützung bekam der Nikolaus bei der HSG Rauxel-Schwerin beim Drive-In am 6. Dezember an der Kleinen Lönsstraße.

Unterstützung bekam der Nikolaus bei der HSG Rauxel-Schwerin beim Drive-In am 6. Dezember an der Kleinen Lönsstraße. © Philipp Nowak (HSG)

Bei der HSG war es so, dass am Sonntag die Familien per PKW am Kreisverkehr vor der Sporthalle der ehemaligen Johannes-Rau-Realschule vorfuhren. Dort an der Kleinen Lönsstraße wurden sie vom Nikolaus und Helferinnen empfangen. Rauxel-Schwerins Jugendleiter Dennis Peick erklärte, das zwei Damen den Drive-In vorgeschlagen hatten. Und diese übergaben auch 23 HSG-Sportbeutel mit Geschenken mit dem Nikolaus.

Viel Besuch bekam der Nikolaus am ersten Tag des Drive-In des KC Grün-Weiß auf dem Pausenhof der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule.

Viel Besuch bekam der Nikolaus am ersten Tag des Drive-In des KC Grün-Weiß auf dem Pausenhof der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule. © Familie Saße (GW)

Zwei Tage Nikolaus-Empfang hat der Korfball KC Grün-Weiß in Ickern geplant: am Montag, 7. Dezember, und Mittwoch, 9. Dezember. Jugend-Kassenwartin Stefanie Saße wurde bei der Aktion auf dem Pausenhof der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule unterstützt und erzählte: „Wir hatten 100 Tüten gepackt.“ Für die Vereinskinder mit einem Gruß, einem Geschenk (Fleeceloop mit Logo) und einem Nikolaus. Die Geschwisterkinder bekamen Nikolaus und einen Gruß.

Stefanie Saße: „Die Idee kam auf, da es ja mit Begegnung auf Distanz im Autokino im Sommer gut funktioniert hat. Wir haben dann bei der Stadtverwaltung nachgefragt, ob das mit dem Hygiene-Konzept gehen würde und haben das O.K. bekommen.“

Viel Besuch bekam der Nikolaus am ersten Tag des Drive-In des KC Grün-Weiß auf dem Pausenhof der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule.

Viel Besuch bekam der Nikolaus am ersten Tag des Drive-In des KC Grün-Weiß auf dem Pausenhof der ehemaligen Janusz-Korczak-Gesamtschule. © Familie Saße (GW)

Die Vereins-Funktionärin konnte nach dem ersten Tag berichten: „Es war ungefähr die Hälfte der Kids heute da und hat die Geschenke abgeholt. Alle haben sich bedankt und über die Idee gefreut. Die Geschenke kamen auch sehr gut an.“

Lesen Sie jetzt