Beschlossen! Neun gegen Neun wird möglich

Antrag Nr. 65 ist beschlossene Sache. Wie aus einer Pressemitteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hervor geht, haben die Landesverbände nach einem einstimmigen Beschluss auf dem Bundestag in der kommenden Spielzeit die Möglichkeit, die Mannschaftsstärke im Spielbetrieb flexibler zu gestalten.

von Ruhr Nachrichten

, 26.10.2007 / Lesedauer: 2 min
Beschlossen! Neun gegen Neun wird möglich

Ist das die Taktiktafel der Zukunft? Statt 3-5-2 oder 4-4-2 könnten Trainer unterklassiger Teams bald möglicherweile auf ein 3-3-2-System setzen.

Das bedeutet: Ab der Saison 2008/09 können in unteren Amateurklassen Staffeln mit Neun gegen Neun oder sogar Sieben gegen Sieben (wir berichteten auf einer Sonderseite) ausgespielt werden.

DFB-Chef Theo Zwanziger hatte sich im RN-Interview für die Idee stark gemacht und auf den demografischen Wandel in Deutschland verwiesen. Mit dem Beschluss soll ein Mannschaftssterben vermieden werden. Die Umsetzung obliegt den Landes- und Kreisverbänden.   

Lesen Sie jetzt