BGSV steigt im Jubiläumsjahr in die Regionalliga auf

Bahnengolf

Die Bahnengolfer des BGSV Castrop-Rauxel haben sich eine Aufstiegsfeier an ihrem Jubiläumswochenende zum 50. Geburtstag (20./21. August) verdient. Das Team vom Parkbad Nord hat als Tabellenerster der Relegation nach zwei Jahren den Sprung zurück in die Regionalliga geschafft.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 02.08.2011, 12:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
BGSV steigt im Jubiläumsjahr in die Regionalliga auf

Stefan Kern führte am zweiten Relegationstag den BGSV Castrop-Rauxel zurück auf Rang eins.

Auf den Beton- und Eternit-Bahnen in Düsseldorf benötigten die sechs Akteure des Oberliga-Meisters aus Castrop-Rauxel in acht Runden an zwei Spieltagen 1267 Versuche. Auf Rang zwei landete der Regionalliga-Vorletzte MSK Neheim-Hüsten (1287), der den Abstieg abgewendet hat. Der Oberliga-Zweite MGC Bad Salzuflen benötigte 1292 Schläge und verpasste als Dritter den Aufstieg. Nach dem ersten Relegationstag mit vier Runden auf Beton standen die Zeichen für die Europastädter nicht auf Sieg. Der BGSV rangierte durch eine Schwächephase zum Abschluss mit 707 Schlägen auf Platz drei. Neheim-Hüsten benötigte sechs Versuche weniger, Bad Salzuflen drei.

Daniel Maar bester BGSV-Akteur

Daniel Maar war mit 196 Schlägen in der Abrechnung bester Castrop-Rauxeler Akteur und hielt sein Team mit 109 Versuchen am ersten Tag im Rennen. Stefan Kern war tags darauf auf Eternit mit 90 Schlägen bester Akteur und führte den BGSV an die Spitze. Die Routiniers Willi Hettrich (insgesamt 211 Schläge), Udo Sternemann (215) sowie der von der zweiten Mannschaft aufgerückte Burkhard Waptis (217) hatten ihren Anteil am erfolgreichen Abschneiden, wie auch Michael Dickes (218).

Der heimischen Bahnengolfer kompensierten erfolgreich das Fehlen ihres Spitzenspielers Thies Fritzenkötter, der nach seinem Urlaub bestimmt auch die Jubiläums- und Aufstiegsfeier beleben wird. Zudem kann nochmals der dritte Platz im nationalen DMV-Pokal-Wettbewerb kräftig gefeiert werden.

 

 

Lesen Sie jetzt