Billard-Kreismeisterschaften: Alex Reuter setzt sich durch

CASTROP-RAUXEL Kräftig durchpusten können jetzt die Verantwortlichen des ABC Merklinde, die neun Tage lang die zentralen Kreismeisterschaften im heimischen Bürgerzentrum veranstalteten. Zu der straff durchorganisierten Veranstaltung passte es bestens, dass einige Titel auch noch zum Ende der Wettbewerbe in der Europastadt blieben.

von Von Jürgen Weiß

, 23.03.2009, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Billard-Kreismeisterschaften: Alex Reuter setzt sich durch

Die Weiße Kugel fest im Blick: Youngster Alex Reuter (BF Schwerin).

Michael Majcherski, Vorsitzender der Billardfreunde Schwerin (BFS), zeigte in der Freien Partie (Klasse 2) am großen Billard die konstanteste Leistung und wurde Kreismeister.

Christian Pöther, der schon zu Beginn der Veranstaltung in der Freien Partie am Großen Billard siegte, erneuerte das Kunststück im Cadre 47/2 (Klasse 1) und ließ dabei sogar die Bundesligaspieler Carsten Krane (Weitmar) und Martin Benstöm hinter sich. Im 71/2 langte es dann hinter Krane zum zweiten Platz vor seinem Clubkollegen Edmund Ehlert, der ihn ja überraschend im kleinen Cadre 35/2 den Titel abluchste. Michael Majcherski lag auch in der Klasse 2 im Cadre 71/2 an erster Stelle, in der Günter Wild vom Veranstalter den zweiten Platz belegte.

Kleines Billard

Alex Reuter (BFS) ließ in der Freien Partie am kleinen Billard überhaupt nichts anbrennen und zeigte mit einem besten Einzelschnitt von 22,18 und einem Einzelwert von 100,00 schon beachtliches Können. Und auch im Dreiband der Klasse 3 setzte sich der BF-Youngster durch. Mit einem Gesamtschnitt von 0,724 (BED-0,925) kann er auch in der Königsdisziplin der Karambolagesportler schon auf eine auf solide Leistung zurückblicken.

Zwei weiteren Kollegen von den "Freunden" konnten jeweils in den freien Partien ihrer Klassen glänzen. Hartmut Lenz siegte in der vierten Gruppe, Torsten Ohly holte sich den Kreistitel in der fünften Kategorie. Wolfgang Longwitz (BC Schwerin) darf sich fortan Kreismeister der siebten Klasse nennen.

Lesen Sie jetzt