Billard: Nächster Titel für den ABC - Ehlert überrascht im 35/2

CASTROP-RAUXEL Bei den zentralen Kreiseinzel-Meisterschaften im Billard, die noch bis Sonntag in den Spielräumen des ABC Merklinde stattfinden, konnten die Hausherren erneut einem Mann aus den eigenen Reihen zum Titelgewinn gratulieren. Edmund Ehlert gewann im Cadre 35/2 am kleinen Tisch.

von Von Jürgen Weiß

, 18.03.2009, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der als Favorit im kleinen Cadre 35/2 ins Rennen gegangene Christian Pöther, der am großen Billard in der Freien Partie souverän den Titel holte, blieb hier nur die Vizemeisterschaft hinter seinem Clubkameraden. Den hatte er noch kurz vor Spielbeginn per Handy erinnert, dass die Partie für 18 Uhr am Montagabend im voll besetzten Billardsaal im Bürgerzentrum an der Johannesstraße angesetzt ist.

Mit einer geringen Zeitverzögerung ging es dann los. Vater "Jupp" Pöther, der kurioserweise auch noch als Schiedsrichter fungierte hatte schon vor dem Anstoß mit leichtem Augenzwinkern erklärt: "Christian möchte auch mal deutscher Meister in dieser Disziplin werden, hat es bisher aber noch nie geschafft Kreismeister zu werden." Immerhin hat der junge Pöther ja schon viermal in Folge die "Deutsche" in der Freien Partie gewonnen.

Ehlert stürzt Favorit Pöther gleich zum Auftakt Vater Pöther sollte Recht behalten, im Cadre reichte es auf Kreisebene wieder nicht. Dabei sah es zunächst in der Auftaktpartie gegen Ehlert gut aus. Gleich in der zweiten Aufnahme gelang eine Serie von 127 Bällen, die allerdings sein Kontrahent mit 97 Punkten konterte, die ihn in der fünften Aufnahme mit 200:137 zum Sieg trug. Damit war der Weg zum Titel frei. Gegen Heiner Westerweller (SF Wanne) siegte Ehlert mit 194:69 nach 10 Aufnahmen und gegen den früheren Merklinder Eddy Kurmann (Elfenbein Riemke), der in diesem Feld keine große Rolle spielte, erreichte er die 200 Bälle nach acht Aufnahmen.

Pöther spielte gegen Kurmann nach vier Aufnahmen die beste Turnierpartie und gewann dann noch gegen Westerweller mit 200:77/9. Mit einem Schnitt von 50,00 Points erreichte Pöther den besten Gesamtwert (Ehlert 40,00) und steht auch im Generalschnitt aller Partien mit 29,83 zu 25,82 besser als der neue Kreismeister Ehlert. Doch der hatte eben den direkten Vergleich für sich entschieden.

Lesen Sie jetzt