Castrop-Rauxeler Trainer wundert sich über Prokop-Entlassung durch den DHB

Handball

Nach der Entlassung von Handball-Nationaltrainer Christian Prokop melden sich Spieler und Offizielle zu Wort - mit Unverständnis über die Entscheidung. Wir haben Castrop-Rauxeler Trainer befragt.

Castrop-Rauxel

, 07.02.2020, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
 Christian Prokop ist als Nationalmannschaftstrainer entlassen worden. Dazu haben wir die Castrop-Rauxeler Handball-Trainer befragt.

Christian Prokop ist als Nationalmannschaftstrainer entlassen worden. Dazu haben wir die Castrop-Rauxeler Handball-Trainer befragt. © picture alliance/dpa

Am Donnerstag (6. Februar) verkündete der Verband völlig überraschend die Entlassung von Christian Prokop, der die Nationalmannschaft seit Sommer 2017 betreut hat. Sein Nachfolger steht schon fest: Alfred Gislason soll das DHB-Team zu den Olympischen Spielen führen und dort das Ziel Goldmedaille realisieren.

Fabian Wolf, Trainer der Bezirksliga-Handballerinnen im TuS Ickern.

Fabian Wolf, Trainer der Bezirksliga-Handballerinnen im TuS Ickern. © Volker Engel

Wolf: „Nachvollziehbare Entscheidung“

In Castrop-Rauxel sorgt das bei Experten auch für Verwunderung. Fabian Wolf, der Coach der Bezirksliga-Handballerinnen im TuS Ickern, meint: „Für mich kam die Entlassung sehr überraschend. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet. Vor allem weil man sich vor zwei Wochen noch öffentlich zum Trainer bekannt hatte.“

Jetzt lesen

Aus sportlicher Sicht sei die Entscheidung nachvollziehbar, da die Mannschaft zuletzt spielerisch nicht überzeugte, so Wolf. „Man muss allerdings auch berücksichtigen, dass man großes Verletzungspech hatte und viele Spieler nicht zur Verfügung standen.“ Gislason sei ein super Trainer und werde Erfolg haben. Wolf glaubt: „Er ist meiner Meinung nach die bestmögliche Nachfolgelösung.“

Sebastian Clausen, Trainer der HSG Rauxel-Schwerin in der Landesliga.

Sebastian Clausen, Trainer der HSG Rauxel-Schwerin in der Landesliga. © Volker Engel

Sebastian Clausen äußert sich nicht

Sebastian Clausen, der Trainer der Handballer der HSG Rauxel-Schwerin in der Landesliga, hat eine andere Herangehensweise. Er sagt: „Ich weiß nicht, ob wir von außerhalb gut beraten sind, darüber zu urteilen. Ich habe meine persönliche Meinung dazu, aber die muss nicht veröffentlicht werden.“

Clausen ist der Auffassung, dass es im Fußball und Handball mit den sogenannten Experten Überhand nehme. Clausen: „Wenn von ihnen über Interna geurteilt wird, ist das für mich sehr befremdlich.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt