Castroper sorgen sich um ihren Spielertrainer

mlzFußball-Bezirksliga

Wieder gab es keine Punkte für die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop. Allerdings überschattete eine Sorge das Gastspiel in Gelsenkirchen.

Castrop

, 06.10.2019, 22:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 0:1 ging für die Bezirksliga-Fußballer des Tabellenvorletzten SG Castrop das Spiel bei Westfalia Gelsenkirchen verloren. „Unglücklich und unverdient“, sagte Trainer Tino Westphal zur dritten Niederlage in Folge. Immerhin wurde die Gegentor-Flut eingedämmt. Unter dem Strich bleibt aber, dass die SG seit 360 Minuten ohne Tor ist.

Jetzt lesen

„Wir haben die Gelsenkirchener in der zweiten Halbzeit regelrecht an die Wand gespielt, den Ball aber nicht über die Torlinie bekommen, was sehr an den unmöglichen Platzverhältnissen in Gelsenkirchen lag.

Die besten Castroper Chancen vergaben Jonas Kollmann, Youssouf Kourouma und Onur-Sahin Altay, weil sie beim Abschluss auf diesem Platz die falsche Variante gewählt hatten. Trotzdem lobte Trainer Westphal sein Team: „Die Einstellung der Jungs war vom Feinsten mit einer Riesensteigerung gegenüber den letzten beiden Spielen.“

Dannemann verletzt

In der 29. Minute ein Schock für die SG Castrop: Dennis Dannemann verletzte sich schwer. Physiotherapeut Gerd Holtkamp fuhr ihn mit Verdacht auf Bruch des Sprunggelenks ins Krankenhaus. „Genaues weiß ich noch nicht, ich hoffe aber, dass es nicht ganz so schlimm ist“, so Westphal, der sich für Dannemann einwechselte. Gelsenkirchens 1:0 durch Jan Gendreizig fiel mit der ersten Chance, als die SG im Mittelfeld den Ball verlor und Westfalia konterte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt