Castroper Trainer wechselt sich ein, um das Ergebnis zu halten

mlzFußball-Bezirksliga

Den zweiten Saisonsieg nachlegen wollten die Bezirksliga-Fußballer der SG Castrop. Bei der SG Suderwich wurde das aber nicht zum Selbstläufer.

Castrop-Rauxel

, 25.08.2019, 21:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Sommer war zurück – heiß war es auf dem Suderwicher Sportplatz an der Lülfstraße. Die Gäste im nur etwas mehr als einen Steinwurf entfernten Badeteich hatten die erfrischendere Variante gewählt als die etwas über 100 Fußballfans mit dem Bezirksliga-Spiel SG Suderwich gegen SG Castrop, das letztlich 1:1 (0:1) endete.

Jetzt lesen

Schattig war es nur auf der kleinen Tribüne und unter einem großen Baum. Zweimal (25./70.) hatte der Schiedsrichter ein Einsehen mit den Spielern und pfiff zur kurzen Trinkpause.

Für die Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke auf dem grünen Rasen wurde es jedoch ein munteres, schnelles Spiel, das in den ersten 45 Minuten von der SG Castrop bestimmt wurde. Schon nach sieben Minuten hätte Castrop führen können, als ein abgefälschter 25-m-Freistoß von Ingmar Holtkamp knapp am rechten Pfosten ins Aus strich. Wenig später hob Holtkamp einen Freistoß von der rechten Seite über Freund und Feind hinweg auf den langen Pfosten. Dort segelte Onur-Sahin Altay mit dem Kopf in den Ball und versenkte ihn aus sechs Metern unhaltbar zum 1:0 (10.) für die Gäste.

Zunächst harmlose Gastgeber

Weiter ging es mit Offensiv-Fußball der Gäste, die den Ball jedoch trotz bester Chancen nicht mehr über die Torlinie brachten. Youssouf Joe Kourouma scheiterte zweimal, als er rechts am Tor vorbeischoss – und den Ball dann im Fünfmeterraum hoch über das Gehäuse setzte.

Die SG Suderwich verströmte in den ersten 45 Minuten indes nur wenig Gefahr aus vor dem Castroper Tor. Nur einmal, beim Distanzschuss von Lozan Bozmaz, musste Keeper Pascal Heuser sein Können zeigen und das Spielgerät mit den Fingerspitzen über die Torlatte befördern. Mit dem 0:1 zur Pause war Suderwich jedenfalls gut bedient.

Jetzt lesen

Ein völlig anderes Bild gab es in der zweiten Halbzeit. Plötzlich war Suderwich am Drücker, während von Castrop nach vorne kaum noch etwas passierte. Einen gut geschossenen Eckball köpfte Kapitän Max Eggemann zum 1:1 (52.) ins Netz. Wenig später fiel fast das 2:1, doch Keeper Heuser klärte per Fußabwehr gegen den allein auf ihn zulaufenden Rene Vorholt.

Gastgeber mit „Halbchancen“

Am Freitag hatte Castrops Trainer Tino Westphal noch geunkt: „Ich hoffe, dass ich nicht spielen muss.“ Die Hoffnung zerplatzte wie eine Seifenblase. In der 57. Minute, als der Suderwicher Druck immer größer wurde, kam Westphal aufs Feld, um wieder etwas Ruhe ins Castroper Spiel zu bringen.

Tore fielen keine mehr. Wenngleich es dabei blieb, dass die SG Suderwich zumindest die besseren „Halbchancen“ hatte bis zum Schlusspfiff.

Castrops Trainer Dennis Dannemann resümierte: „In der ersten Halbzeit haben wir stark gespielt und hätten ein 2:0 verdient gehabt. In der zweiten Halbzeit hätten wir aber auch verlieren können.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gewalt auf Fußballplätzen

Der Henrichenburger Vorsitzende sagt: „Wir hatten mit Teams des SV Herta keine Probleme“