Christian Pöther tritt in zwei Klassen an

Billard-DM

CASTROP-RAUXEL In 39 Disziplinen geht es um Deutsche Meistertitel von Freitag, 23. Oktober, bis Sonntag, 1. November, im hessischen Bad Wildungen. Als einziger Spieler eines Vereins aus Castrop-Rauxel dabei: Christian Pöther vom ABC Merklinde.

22.10.2009, 15:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Pöther vom ABC Merklinde.

Christian Pöther vom ABC Merklinde.

Pöthers Gegner auf dem "kleinen Tisch" stehen schon fest: Helmut Künstler vom BC Bergisch-Gladbach, Manuel Ortmann (BC Neustadt Orla) und Martin Gräsel (ATSV Erlangen); im Cadre wird die erste Runde vor Ort ausgelost wird. Schon um 12.30 Uhr startet die erste Partie gegen Gräsel. Und obwohl der Erlanger mit einem Durchschnitt von 52,92 Points zum schwächsten Gegner der Gruppe zählt, werden sich Pöthers Gedanken Richtung Vergangenheit richten. Eigenartiger Weise hat der Titelverteidiger bei allen Meisterschaften die erste Partie verloren, um dann ganz souverän die Geschichten zu Ende zu schreiben. Auch für das Cadre rechnet sich Pöther einiges aus. Zumal er bei der Westfalenmeisterschaft einen gespielten Schnitt von 68,18 Bällen schaffte - deutlich mehr als alle anderen Endrundenteilnehmer.

Weitere Castrop-Rauxeler Billardspieler sind diesmal nicht am Start. Selbst Markus Dömer nicht, der am großen Billard schon Deutscher Meisterschaften im Einband sammelte und vor zwei Jahren eine sensationelle Vizemeisterschaft im Dreiband feiern konnte. Ronny Lindemann (BCC Witten/ABC Merklinde), der mit Dömer im letzten Jahr für Merklinde am kleinen Tisch die erstmals durchgeführte Team-Europameisterschaft im Dreiband nach Castrop-Rauxel holte, hat trotz der Qualifizierung über die Grand-Prix-Wertung seine Meldung in der Königsdisziplin zurückgezogen.

Lesen Sie jetzt