Christopher Nöthe - Profi-Premiere in Schwarz-Gelb

100 Jahre BVB

CASTROP-RAUXEL 100 Jahre BVB - dieses Jubiläum feiert der Klub am 19. Dezember. Gerade einmal 15 Kilometer Luftlinie sind es zwischen Castrop-Rauxel und dem Borsigplatz, der Keimzelle des schwarzgelben Bundesligisten. Kein Wunder, dass einige Castrop-Rauxeler die Jahrhundert-Geschichte der Borussia mitgeschrieben oder sogar mitgeprägt haben. Diese Athleten stellen wir in einer Serie vor, diesmal: Christopher Nöthe.

von Von Christian Püls

, 30.10.2009, 16:26 Uhr / Lesedauer: 3 min

Beim Kreisligisten VfR Rauxel begann Nöthe einst seine Fußballschuhe zu schnüren. Schnell erkannte man beim VfR Nöthes Potential und vermittelte ihn zum Nachwuchs des FC Schalke 04. Mit 13 Jahren wechselte er zum VfL Bochum, bei dem er drei Jahre blieb, bis es ihn 2003 zum dritten großen Revierclub zog: In die B-Jugend von Borussia Dortmund. "Am meisten habe ich in Dortmund gelernt", erinnert er sich: "Das Taktische und das Technische stand dort im Vordergrund." In der Saison 2006/07 schaffte die beidfüssig starke Offensivkraft den Sprung in die zweite Mannschaft der Borussia. Dort zeigte Nöthe Jokerqualität: Sechs Mal eingewechselt, erzielte er drei Tore. Damit hatte sich der Europastädter einen Stammplatz im Reserve-Team erkämpft. Seine Bundesliga-Premiere gab der heute 21-Jährige im Jahr 2007. Im Spiel beim Karlsruher SC schenkte Trainer Thomas Doll dem Castrop-Rauxeler seinen ersten Profi-Einsatz. Zwar verlor Dortmund die Partie mit 1:3, für Nöthe war es aber dennoch ein Tag, den er in positiver Erinnerung behalten wird: "Das war eine Super-Erfahrung für mich, ich habe gemerkt, dass ich da schon spielen kann - in der ersten Liga."

Beim 2:1-Heimsieg gegen den VfL Bochum stand Nöthe dann erstmals in der Startelf der "Schwarz-Gelben". Gemeinsam mit Marc-André Kruska (inzwischen Energie Cottbus), ebenfalls Castrop-Rauxeler. Insgesamt absolvierte Nöthe drei Erstligapartien für den BVB. In der Saison 2008/09 entschied sich der BVB sein Talent an den Zweitliga-Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen zu verleihen. Die komplette Hinrunde laborierte Nöthe bei RWO an einer Verletzung. In der Rückrunde konnte er endlich Spielpraxis sammeln. Bei 14 Einsätzen gelangen Nöthe fünf Tore für den Ruhrgebietsverein. Inzwischen ist der Ex-Rauxeler beim Zweitligisten Spvg Greuther Fürth angekommen, bei dem er einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. In der laufenden Zweitligasaison gelangen dem Stürmer dort bislang fünf Tore bei 14 Einsätzen für Fürth.

Nöthe, der das Fuball spielen im Westen lernte, kann fußballerischen kaum einen Unterschied zum Süden Deutschlands feststellen. Gekickt würde bei Fürth genauso, wie an der Ruhr, meint der Jungprofi. Der Internetdienst "transfermarkt.de" schätzt Nöthes Marktwert derzeit auf 600.000 Euro. Im Moment denkt der Europastädter jedoch noch nicht an einen Vereinswechsel, sondern möchte seinen Dreijahresvertrag in Mittelfranken erfüllen. Danach hofft er darauf, dass ein Bundesliga-Verein auf ihn aufmerksam wir. Rainer Adrion, Trainer der U21-Nationalmannschaft, ist das bereits. Einmal ließ er Nöthe bis jetzt im DFB-Trikot auflaufen.Doch wohin würde es den Stürmer ziehen? Zurück nach Dortmund? Nein, an eine Rückkehr zum BVB denke er nicht, gibt der 21-Jährige zu. Zwar habe er dort "eine Super-Zeit verbracht und viel erlebt", denke auch gerne an alte Freunde wie Marcel Schmelzer zurück, aber derzeit sehe er bei den Schwarz-Gelben keine Chance für sich. "Jugendspieler haben es beim BVB etwas schwerer", erläutert der Kicker die Lage und erklärt: "Ich möchte da hin, wo auf junge Spieler gesetzt wird, wo meine besten Perspektiven sind."

Doch auch wenn der ehemalige Borusse derzeit woanders sein Glück sucht, verfolgt er das fußballerische Geschehen bei den Schwarz-Gelben genau: "Der BVB ist nicht so gut in die Saison gestartet", sagt er, "ich hoffe aber, dass die das noch besser hinkriegen. Die Qualität ist da."

Christopher Nöthe wurde am 3. Januar 1988 in Castrop-Rauxel geboren. Seine fußballerische Laufbahn begann der heute 21-Jährige beim VfR Rauxel. Anschließend spielte er für Schalke, Bochum und Dortmund. Derzeit steht Nöthe bei Greuther Fürth unter Vertrag und gehört dem Kader der deutschen U21-Nationalmannschaft an. Nöthe bestritt bislang drei Spiele in der ersten Liga, kam beim DFB-Pokal auf drei Einsätze und hat ein Länderspiel bestritten. Der 184 Zentimeter große Nöthe wird als Mittelstürmer gehandelt.

Lesen Sie jetzt