Darum spielt der SV Wacker Obercastrop erst eine Woche später gegen den SV Sodingen

mlzFußball-Kreispokal

Eigentlich sollte der SV Wacker Obercastrop im Kreispokal am Donnerstag gegen den SV Sodingen auflaufen. Kurzfristig wurde das Spiel aber verschoben - das hat mit der Erin-Kampfbahn zu tun.

Obercastrop

, 18.09.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Mitte August wird die Erin-Kampfbahn an der Karlstraße renoviert. Der alte Kunstrasen wurde entfernt, ein neues künstliches Grün ausgerollt. Doch der Eröffnungstermin verzögerte sich plötzlich.

Eigentlich hatte der SV Wacker Obercastrop geplant, am Sonntag, 15. September, sein Landesliga-Heimspiel gegen die DJK Wattenscheid auf dem neuen Kunstrasen auszutragen. Doch die Partie musste nach Wattenscheid verlegt werden.

„Die Abnahme des Platzes war in der 38. Kalenderwoche vorgesehen“, sagte EUV-Sprecherin Sabine Latterner in der vergangenen Woche. Genauer gesagt soll das nun am Donnerstagmorgen, 19. September, geschehen.

Das Pokalspiel gegen den SV Sodingen findet am 26. September statt

Für den Donnerstagabend war das Kreispokalspiel gegen den Westfalenliga-Aufsteiger SV Sodingen geplant. Doch kurzfristig wurde diese Partie nun auf Donnerstag, 26. September, verlegt.

Die Begründung ist einfach: „Wir gehen nicht davon aus, aber theoretisch könnte bei der Abnahme etwas bemängelt werden. Dann hätten wir das Spiel erst wenige Stunden vor dem Abpfiff absagen können“, sagte Wackers Vorsitzender Martin Janicki am Mittwoch (18. September).

Der SV Wacker Obercastrop rechne zudem mit einigen Zuschauern bei dem Duell gegen die benachbarten Sodinger. Janicki sagte: „Wir brauchen die Garantie, dass das Spiel stattfindet, denn der Organisationsaufwand ist enorm.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt