Das Landesliga-Duo Obercastrop und Frohlinde hat Verletzungspech

mlzFußball-Landesliga

Die Saison verläuft für den SV Wacker Obercastrop bislang gut. Doch nun hat der SV Wacker zwei Verletzte zu verzeichnen. Auch dem FC Frohlinde fehlt ein wichtiger Spieler bis zum Jahresende.

Castrop-Rauxel

, 15.11.2019, 13:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Fußball-Landesliga hat der Spitzenreiter SV Wacker Obercastrop am Sonntag, 17. November, womöglich die Chance, die Spitze weiter auszubauen. Allerdings fehlen den Wackeranern zwei Spieler. Auch vom FC Frohlinde gibt es eine Verletzten-Nachricht.

SV Wacker Obercastrop – SV Hilbeck

(17. November, 15 Uhr, Erin-Kampfbahn)

Die große Serie nach neun Siegen in Folge ist zwar seit dem 2:2 in Kaiserau gerissen, aber auch die Erkenntnis gewonnen, dass ein Punkt ausreichte, um die obere Position sogar auf vier Zähler auszubauen.

An den Tabellenzwölften Hilbeck aus dem Soester Kreis denken die Wacker-Fans sicherlich noch mit gemischten Gefühlen zurück. Damals im Heimspiel am 23. September 2018 hatten die Gäste nach einer Halbzeit mit 4:0 geführt und dann ein glückliches 4:3 nach Hause geschaukelt.

Ein Duo könnte dem SV Wacker Obercastrop fehlen

Einige Akteure von damals werden auch diesmal noch für das Team von Trainer Aytac Uzunoglu dabei sein. Mit anderen Voraussetzungen natürlich, aber auch mit der nötigen Präsenz von Anfang an. Wackers Co-Trainer und Sportlicher Leiter Steffen Golob unterstrich das nochmal am Freitag vor dem Hilbeck-Spiel: „Jeder kann jeden schlagen, wir bleiben bodenständig und schauen von Spiel zu Spiel.“

Das große Plus sieht Golob auch im großen Kader: „Wenn der Gegner platt ist, können wir noch von der Bank nachlegen und Gas geben.“ Zwei Spieler werden indes nicht mitmachen können. Kevin Pflanz hat sich wohl einen Knorpelschaden am Knie zugezogen, David Queder musste nach einem Foulspiel gegen sich in Kaiserau unter der Woche mit einer Zerrung pausieren.

DJK Wattenscheid – FC Frohlinde

(17. November, 15.15 Uhr, Stadtgartenring 9)

Nach dem 7:6-Sieg nach Elfmeterschießen bei der Spvg Schwerin (Bezirksliga) im Kreispokal, bekamen die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde (8.) am Freitag einen trainingsfreien Tag geschenkt.

Eine bittere Nachricht gab es nach dem glücklichen Pokalsieg allerdings auch: Torjäger Dietrich Liskunov zog sich am Oberschenkel einen Muskelfaserriss zu. Nach Spielschluss am Donnerstag hatte FCF-Spielertrainer Stefan Hoffmann schon vermutet, dass der Stürmer bis zur Winterpause ausfällt. Die Diagnose bestätigte sich am Freitag, wie Liskunov selbst der Redaktion sagte.

Spielverlegung

Bövinghausen-Spiel soll vorverlegt werden

Der FC Frohlinde plant das erste Rückrundenspiel in der Fußball-Landesliga beim TuS Bövinghausen vom 15. Dezember vorzuverlegen. Frohlindes Spielertrainer Stefan Hoffmann erzählte am Freitag: „Verlegt wird es auf jeden Fall, wir wissen noch nicht ob auf Freitag oder Samstag.“ Natürlich wird auch wieder mit einem großen Zuschauer-Interesse gerechnet, wenn auch der Thorsten-Legat-Effekt nach dessen Abschied im Dortmunder Vorort wegfällt. Im Hinspiel sahen rund 1300 Fans dem Nachbarschafts-Derby zu.

Schwächste Abwehr gegen fast schwächste Offensive

Die DJK Wattenscheid (14.) tritt nach einem Trainerwechsel und zwei Siegen in Folge sicherlich mit breiter Brust gegen Frohlinde auf. Das 4-2-1-3-System habe sich bei den Wattenscheidern laut Informationen der WAZ bewährt.

Allerdings könnte der Vergleich auch unter dem Motto „Schwächste Abwehr gegen die (fast) schwächste Offensive“ stehen. Denn die Wattenscheider haben 42 Gegentore kassiert, Frohlinde erst 17 erzielt. Nur Westfalia Langenbochum hat auf dem letzten Rang mit 15 Treffern weniger eingenetzt. Daran gilt es zu arbeiten.

Frohlindes Spielertrainer Hoffmann sagt: „Es ist bei uns nicht verboten aufs Tor zu schießen.“ Es wäre wichtig auch zu treffen, um nach dem Sieg gegen Resse weiter mit Punkten nachzulegen und sich damit im vorderen Mittelfeld zu positionieren.

Das Personal ist dafür da. So kehren Marc Kruska und Dustin Wurst und vielleicht auch der angeschlagene Andreas Kluy, die alle drei im Pokal fehlten, ins Team zurück.

Lesen Sie jetzt

Vor dem spielfreien Totensonntag müssen Castrop-Rauxels Fußballer am Wochenende noch einmal antreten. Wir haben alle Spiele der Männer, Frauen und Junioren auf einen Blick. Von Marcel Witte

Lesen Sie jetzt