Der TuS Ickern geht von der Arbeit direkt ins Spiel

Handball: Landesliga

Bereits am Donnerstag, 11. Februar, geht die Saison in der Handball-Landesliga für den TuS Ickern weiter. Der Tabellenletzte tritt beim HSV Herbede (10.) an. Aufgrund der Hallensituation in Witten spielen die beiden Teams früher als die Konkurrenz, die ihre Partien des 18. Spieltags am Samstag und Sonntag austrägt.

Castrop-Rauxel

, 10.02.2016, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einer 21:35-Niederlage gegen den FC Schalke 04 beendeten Julian Kuczpiol (am Ball) und sein TuS Ickern ihr abschließendes Landesliga-Saisonspiel.

Mit einer 21:35-Niederlage gegen den FC Schalke 04 beendeten Julian Kuczpiol (am Ball) und sein TuS Ickern ihr abschließendes Landesliga-Saisonspiel.

Handball-Landesliga HSV Herbede - TuS Ickern (Donnerstag, 19.45 Uhr, Horst-Schwartz-Sporthalle Vornholzer Ring 56, 58456 Witten)

Die Begeisterung über den Spieltermin während der Woche hält sich beim Ickerner Trainer Ralf Utech in Grenzen. „Die komplette Mannschaft reist quasi direkt vom jeweiligen Arbeitsplatz an“, berichtet er, „wie frisch man dann noch ist, wird sich zeigen.“ Dabei sei gegen die 6:0-Abwehr der Herbeder eine konzentrierte Leistung erforderlich. „Herbede bestraft in der doch sehr kleinen Halle jeden Fehler mit einem Gegenstoß“, weiß Utech, „das müssen wir vermeiden.“

34:29-Sieg in der Hinrunde

Wie man gegen den HSV gewinnen kann, haben die Ickerner selbst im Hinspiel gezeigt, das sie mit 34:29 für sich entscheiden konnten. Die Rahmenbedingungen in Herbede seien ähnlich wie in der heimischen Sporthalle an der B 235. „Da dort auch weitestgehend auf Harz verzichtet werden muss, haben wir eine gute Chance, das Spiel ausgeglichen zu gestalten“, kommentiert Utech. „Mal sehen, was dann dabei rumkommt.“

Einmal mehr kann der TuS, der zuletzt seine Negativserie von neun Niederlagen in Folge mit einem 28:21 gegen den Hammer SC beendet hatten, aber nicht in Bestbesetzung antreten. Kilian und Julian Esser, Nils Rodammer, Alexander Busche und Stefan Kresse werden beim Gastspiel in Witten nicht zur Verfügung stehen.

Lesen Sie jetzt