Derby in Habinghorst - die Spiele im Blick

Fußball-Kreisliga

Am Sonntag steigt beim VfB Habinghorst das Derby zwischen den Hausherren und Tabellenführer SG Castrop. SuS Merklinde und die SG Eintracht Ickern/Yeni Genclik müssen auswärts ran, der TuS Henrichenburg empfängt in der Recklinghäuser Staffel RW Erkenschwick.

CASTROP

, 05.09.2014, 15:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Spielt auch in der kommenden Saison für den A-Kreisligisten VfB Habinghorst: Andre Sawatzki (rechts).

Spielt auch in der kommenden Saison für den A-Kreisligisten VfB Habinghorst: Andre Sawatzki (rechts).

Durch den knappen, aber nicht unverdienten 3:2-Sieg am letzten Wochenende im Derby gegen den VfB Habinghorst, konnte sich SuS-Übungsleiter Jörg Nowaczyk nach zuvor zwei Unentschieden über die ersten drei Punkte der Saison freuen. Damit ist der Bezirksliga-Absteiger eines von nur drei Teams in der Liga, die bislang noch keine Niederlage einstecken mussten - und das soll sich, wenn es nach den Merklindern geht, so schnell auch nicht ändern.

 

Die Zuschauer erwartet eine Partie auf Augenhöhe: Beide Teams stehen mit zwei Siegen und einer Niederlage aus den ersten drei Begegnungen da. Die SG kassierte ihre Niederlage am letzten Spieltag beim knappen 1:2 gegen den Tabellenzweiten VfB Börnig. Marc Böttger, Sportlicher Leiter bei Eintracht/Genclik, sprach nach dem Abpfiff von einer „super Leistung“ seiner Mannschaft. Einzig die eigenen Konter wurden zu fahrlässig ausgespielt, was sich dann letztlich gerächt habe.

In der Recklinghäuser Kreisliga A2 wartet der TuS Henrichenburg nach dem 2:2-Unentschieden vom letzten Spieltag bei GW Erkenschwick weiterhin auf den ersten Sieg. Am Sonntag erhält die Mattukat-Elf aber die nächste Chance, dies im Heimspiel gegen RW Erkenschwick zu ändern.  

SF Habinghorst

Lesen Sie jetzt