Die HSG verliert das Heimrecht, der TuS Ickern läuft zum Topspiel auf

Handball

Die HSG Rauxel-Schwerin darf in der Handball-Landesliga nicht in der ASG-Halle gegen den VfL Brambauer antreten. Die Entscheidung fiel plötzlich, ist aber nachvollziehbar.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2019, 06:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die HSG verliert das Heimrecht, der TuS Ickern läuft zum Topspiel auf

Steht am Sonntag, 6. Oktober, seiner HSG Rauxel-Schwerin gegen den VfL Brambauer nicht zur Verfügung: Routinier Björn Wieser (am Ball) © Volker Engel

Die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin hatten sich eigentlich darauf eingerichtet, in gewohnter Umgebung den ersten Sieg in der Landesliga-Saison einfahren zu können. Daraus wird allerdings nicht. Die Mannschaft von HSG-Trainer Sebastian Clausen (14.) muss das Heimrecht an ihren Gegner VfL Brambauer (10.) abtreten.

Denn aufgrund eines Lochs im Dach der ASG-Sporthalle kann an der Schillerstraße nicht gespielt werden – wegen Rutschgefahr. Weshalb das Duell kurzfristig in die Sporthalle am Diesterweg 7a in Lünen verlegt wurde. Das berichtete der Rauxel-Schweriner Vorsitzende Karl Schiemann am Donnerstag.

Training trotz Wasserschaden


Zum Glück fiel das Training der HSG wegen des Wasserschadens nicht aus. Sebastian Clausen berichtete: „Wir konnten zwei Drittel der Halle nutzen.“ Auch beim Abschluss-Training am Freitagabend.

Der Coach meinte mit Blick auf die Partie in Lünen: „Sicherlich hätte ein Heimspiel einen kleinen Vorteil. Aber bei dem vollen Terminkalender sind wir ja froh, dass der VfL Brambauer kurzfristig etwas organisieren konnte und wir das Heimrecht tauschen konnten.“

Jetzt lesen

Auf einen seiner Stammspieler muss Sebastian Clausen verzichten: Routinier Björn Wieser fällt verletzt aus. Er hatte sich im Spiel bei der DJK Oespel-Kley, das mit 21:27 verloren ging, eine muskuläre Verletzung an der Wade zugezogen.

In den Kader kehren die Kreisläufer Niko Zöpel und Neshanth Paskaran zurück. Sie hatten zuletzt gefehlt. Robin Sachweh, der bislang in der zweiten Mannschaft (Kreisliga) auflief, rückt in den Landesliga-Kader auf. Und auch Niels Soumagne wird diesmal als zusätzliche Verstärkung von Trainer Clausen „gebucht“.

Stets selbst geschlagen


Sebastian Clausen erklärte: „Ich weiß so gut wie nichts über den Gegner. Da wir uns bis jetzt in den ersten drei Spielen auch eigentlich immer selbst geschlagen haben, schauen wir nur auf unser eigenes Spiel, unsere eigenen Abläufe und auf das Vermeiden von Fehlern.“

TuS-Auftritt in Wattenscheid

In der Kreisliga steht für den TuS Ickern ein Spitzenspiel an. Das Team von TuS-Trainer Ralf Utech, das aktuell Zweiter ist, ist am Sonntagmorgen ab 11.30 Uhr Gast des Tabellen-Ersten TV 01 Wattenscheid. Beide Mannschaften verbuchen vor dem Duell in der Bochumer Sporthalle an der Berliner Straße 41 jeweils 6:0 Punkte.

Der Aufsteiger HSG Rauxel-Schwerin 2 (11.) ist bereits in der Herbstferien-Pause. Das Team von Trainer Stephan Speckbacher muss erst wieder am Sonntag, 27. Oktober, ran. Dann geht es zum Tabellenfünften TuS Hattingen 3.