Drei Akteure nicht spielberechtigt - Punktabzug

Spvg Schwerin

Die Fußballer des Tabellenzweiten Spvg Schwerin haben sich im Bezirksliga-Titelrennen mit dem Tabellenführer VfB Waltrop selbst ein Bein gestellt. Aus einem 5:0 wurde jetzt ein 0:2.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 28.04.2011, 09:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jetzt erst recht: Schwerins Trainer Jürgen Klahs (r.).

Jetzt erst recht: Schwerins Trainer Jürgen Klahs (r.).

Offenbar ein glattes Eigentor in Blau-Gelb. Denn die Spielberechtigung der drei Schweriner Vertragsamateure Daniel Wiencek, Daniel Reuscheck sowie Keeper André Dante ruhte an diesem Tag. Die Spvg hatte laut Messerschmidt die Halbjahresspielberechtigungen des Trios nicht fristgerecht beantragt sowie die Zahlung der steuerlichen und sozialversicherungspflichtigen Abgaben für die Spieler nicht rechtzeitig belegt. Durch die Wertung des Spiels gegen Hillerheide laufen die "Blau-Gelben" dem Spitzenreiter Waltrop anstatt mit zwei vor den letzten vier Spieltagen nunmehr mit fünf Zählern Rückstand hinterher.

Laut Schwerins Trainer Jürgen Klahs hätte seine Mannschaft die Botschaft vom Punkteabzug mit Fassung aufgenommen. Klahs: "Uns wirft das nicht um, sondern schweißt uns noch enger zusammen." Der "blau-gelben" Vorstandsriege und Geschäftsführung mochte Klahs keinen Vorwurf ob des formalen Fehlers machen: "Wir sind doch alle nur Menschen." Im Gegensatz zu den Malen zuvor seien die Formulare für die Sozialversicherungsnachweise diesmal nicht per Briefpost, sondern per E-Mail in das elektronische Postfach der Spvg Schwerin eingegangen - und dort zu spät gesichtet worden. Bei seinen Schützlingen hat Jürgen Klahs nach der Hiobsbotschaft eine Jetzt-erst-recht-Trotzreaktion ausgemacht, die er selbst ebenfalls trägt und sagt: "Wir wollen jetzt aus den restlichen vier Spielen alle zwölf Punkte holen. Wenn ich auf das Restprogramm der Waltroper schauen, kann es dann auch so für uns mit dem Aufstieg klappen."

Lesen Sie jetzt