Ein Sieg ist für TuS Ickern Pflicht

Handball-Landesliga

CASTROP-RAUXEL Endlich dürfen sie wieder spielen: Die Landesliga-Handballer des TuS Ickern treten am Samstag, 24. Oktober, um 19 Uhr in der ASG-Halle zur Nachholpartie gegen Westfalia Rhynern an. Trainer Stephan Pade erwartet von seiner Sieben einen Sieg.

von Von Jan Große-Geldermann

, 23.10.2009, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erstes Punktspiel nach der Zwangspause: Der TuS Ickern (gelbe Trikots) muss gegen Rhynern punkten.

Erstes Punktspiel nach der Zwangspause: Der TuS Ickern (gelbe Trikots) muss gegen Rhynern punkten.

Kein gutes Thema für Stephan Pade. Angesprochen auf die Trainingsmöglichkeiten kommt nicht mehr als ein "sehr unglücklich" über seine Lippen. Damit ist der aktuelle Zustand allerdings verharmlost dargestellt. Den Ickerner Handballern stehen nämlich nur zwei Drittel der Sporthalle an der B 235 zur Verfügung, deren Lichtanlage gerade erneuert wird. Zu wenig für einen Landesligisten. Um halbwegs im Rhythmus zu bleiben, hat Pade deshalb am Donnerstagabend noch kurzfristig ein Testspiel eingeschoben. Dass das bitter nötig war, hat die erste Halbzeit gegen den Verbandsligisten SV Westerholt bewiesen.

"Wir hatten unzählige Ballverluste. Unsere Spielzüge klappten einfach nicht", sagt Pade. Zur Pause lagen die Ickerner mit 8:14 zurück. In der zweiten Halbzeit lief es besser für den TuS. Am Ende stand ein 21:27, mit dem Pade unterm Strich gut leben konnte. Am Samstag erwartet der Ickerner Übungsleiter aber einen Sieg von seiner Mannschaft. "Rhynern scheint mit uns auf Augenhöhe zu sein. Solche Gegner muss man zuhause schlagen", sagt Pade. In der Tat: Rhynern steht mit zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Den einzigen Sieg feierte das Team am ersten Spieltag gegen das bislang noch punktlose Schlusslicht Erkenschwick. Neben den bisherigen Ergebnissen des Gegners gibt auch die eigene personelle Situation Anlass zur Hoffnung: Pade kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Lesen Sie jetzt