Einem Verein bleibt der Wechsel in die Frohlinder Liga verwehrt - trotz Tauschpartner

Fußball-Landesliga

Der FC Frohlinde trifft in der Landesliga-Saison 2020/21 überwiegend auf Gegner aus dem Ruhrgebiet. Hinzu kommen Konkurrenten aus Kamen und Hamm. Ein alter Bekannter wollte hinzukommen, wurde aber nicht zugelassen.

Frohlinde

, 09.08.2020, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Frohlindes Kapitän Dietrich Liskunov visierte per Freistoß am 19. Mai 2019 das Tor eines Konkurrenten an, der wie damals wieder in die Landesliga-Staffel 3 eingruppiert werden möchte.

Frohlindes Kapitän Dietrich Liskunov visierte per Freistoß am 19. Mai 2019 das Tor eines Konkurrenten an, der wie damals wieder in die Landesliga-Staffel 3 eingruppiert werden möchte. © Jens Lukas

„Wer sich nicht wehrt, hat schon verloren“, heißt es. Doch auch wer sich wehrt, kann verlieren.

Neuestes Beispiel ist der Fußball-Landesligist SC Obersprockhövel, der beim Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen (FLVW) einen Antrag gestellt hat, wegen der weiten Fahrten bis ins tiefste Sauerland von der Landesliga 2 in die Staffel 3 versetzt zu werden. Dort spielt auch der FC Frohlinde.

Jetzt lesen

Der FLVW lehnte ab. Obersprockhövel gab nicht auf und ging auf den SV Hilbeck zu, ob der nicht die Staffel tauschen möchte. Hilbecks Vorstand wollte überlegen, sagte dann aber „Nein, Danke!“.

Positiv für den SC Obersprockhövel ist jetzt allein, dass der Hauptsponsor - ein Autohaus - für die weiten Auswärtsfahrten Kleinbusse zur Verfügung stellt. So spart der Verein zumindest die ansonsten zwangsläufig anfallenden hohen Buskosten.

Jetzt lesen

Der SC Obersprockhövel war in der Saison 2018/19 Klassenkamerad des FC Frohlinde und des SV Wacker Obercastrop in der Staffel 3 gewesen - und war hier vier Jahre beheimatet. In besagter Saison wurde der SCO Zweiter und machte die Frohlinder Aufstiegschance zunichte. Zur Spielzeit 2019/20 wurde Obersprockhövel in die Staffel 2 umgruppiert und wurde hier Abbruchs-Vierter.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt