Einbruchsserie geht weiter: TuS Henrichenburg wird erneut Opfer von Einbrechern

Polizei in Castrop-Rauxel

Auch an den Weihnachtsfeiertagen machten die Täter keine Pause. Zum wiederholten Male wurde der TuS Henrichenburg Opfer von Einbrechern. Die Zahl der Taten steigt immer weiter.

Henrichenburg

, 27.12.2019, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einbruchsserie geht weiter: TuS Henrichenburg wird erneut Opfer von Einbrechern

Zum wiederholten Male verschafften sich unbekannte Täter Zugang zum Vereinsgelände des TuS Henrichenburg. © Jens Lukas

Die Verantwortlichen des VfB Habinghorst, der Victoria Habinghorst und des TuS Henrichenburg schauen mit einem mulmigen Gefühl an ihren Vereinsheimen auf den Sportplätzen vorbei. Über 20 Mal wurden die drei Vereine in den vergangenen Wochen und Monaten Opfer von Einbrechern.

13 Mal traf es die Victoria Habinghorst, acht Mal den VfB und nun zum dritten Mal den TuS Henrichenburg. „Es macht einfach keinen Spaß mehr“, sagte der TuS-Vorsitzende Michael Fischer am Freitagvormittag.

Täter brachen in einen Geräteschuppen ein

Die Täter seien in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag auf dem Vereinsgelände an der Lambertstraße in einen Geräteschuppen eingestiegen. „Da waren Dinge für die Platzpflege drin: Rasenmäher, Schläuche usw.“, so Michael Fischer.

Erst in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember wurde der TuS bereits Opfer von Einbrechern. Damals stahlen die Täter Lebensmittel, eine Currywurstmaschine und zehn Barhocker.

Die Polizei prüft Zusammenhänge zwischen den Taten. Polizeisprecher Michael Franz sagt: „Leider gibt es häufiger Einbrüche an Orten, die etwas abgelegener sind. Dort haben die Täter meist viel Zeit und müssen nicht ganz so leise sein.“

Hinweise zu den Einbrüchen erbittet die Polizei unter Tel. (0800) 2361 111.

Lesen Sie jetzt