Einmalige Gelegenheit für Rolands Verbandsliga-Asse

Jugend-Tischtennis

Für die Tischtennisspieler von Roland Rauxel ist es eine ganz besondere Saison. Der erste Auftritt von Steven Piorkowski, Robin Gude, David Mees, Emilio Kartas und Almir Duratovic in der Jungen-Verbandsliga, die höchste deutsche Nachwuchsspielklasse, ist auch gleichzeitig ihr letzter.

CASTROP-RAUXEL

von Von Christian Püls

, 19.10.2011, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
David Mees (v.l.n.r.), Steven Piorkowski, Almir Duratovic und Emilio Kartas von Roland Rauxel feierten den ersten Sieg nach dem Aufstieg in die Jungen-Verbandsliga. Mit 8:2 schlug die Mannschaft den TuS 08 Lintorf.

David Mees (v.l.n.r.), Steven Piorkowski, Almir Duratovic und Emilio Kartas von Roland Rauxel feierten den ersten Sieg nach dem Aufstieg in die Jungen-Verbandsliga. Mit 8:2 schlug die Mannschaft den TuS 08 Lintorf.

Bislang hat sich die Mannschaft um Spitzenbrett Piorkowski, der zur neuen Saison vom ehemaligen Konkurrenten DJK Adler Frintrop kam, recht gut geschlagen. Nach zwei Remis (gegen den TTC Bärbroich und den TV Neuenkirchen) an den ersten beiden Spieltagen und der anschließenden 2:8-Niederlage gegen Ligaprimus Borussia Dortmund, verbuchte Roland am vierten Spieltag den ersten Sieg.

Mit 8:2 schlugen die Rauxeler den TuS 08 Lintorf. Allein das Lintorfer Spitzenbrett Laurin Friedrich erwies sich in den Einzeln als unbezwingbar. Mees musste nach vier Sätzen die Segel streichen. Piorkowski, der - wie auch Gude - ebenfalls für Roland Rauxel II bei den Senioren in der Bezirksliga an der Platte steht, unterlag in seinem zweiten Einzel mit 11:13 im fünften Satz denkbar knapp. Nach der ersten vollen Punkteausbeute nach dem Aufstieg scheinen die Rauxeler, im wahrsten Sinne des Wortes, vollkommen ausgeglichen zu sein: 4:4 Punkte, 24:24 Spiele - das bedeutet derzeit Platz vier in der Verbandsliga-Tabelle. "Wenn die ersten beiden Spiele besser gelaufen wären, würden wir jetzt oben mitspielen", sagt Mannschaftsbetreuer Matthias Friebe. Der Griff nach den vorderen Tabellenrängen scheint aber noch möglich.

Momentan beratschlagt Rolands Vorstand noch darüber, ob man, nachdem die derzeitige Verbandsliga-Mannschaft nach der laufenden Saison dem Jungen-Alter entwachsen sein wird, weiterhin in der höchsten deutschen Nachwuchsspielklasse ein Wörtchen mitreden kann. Dafür müsste sich Roland jedoch von außen mit Spielern eindecken, denn Rauxels zweite Jungen-Mannschaft spielt vier Klassen tiefer in der 1.Kreisklasse. "Neuzugänge sind nicht leicht von ihren Vereinen loszueisen", weiß Friebe. Zudem setzt Roland bisher vor allem auf Eigengewächse. Abgesehen von Neuzugang Piorkowski und David Mees, der bereits vor drei Jahren von der DJK Ewaldi Aplerbeck an die Bahnhofstraße kam, wurden alle Team-Mitglieder an Rauxeler Tischtennis-Platten ausgebildet.

Lesen Sie jetzt