Eintracht Ickern I bekommt Punkte ohne Schweißverlust

mlzFußball-Kreisliga B

In der Fußball-Kreisliga B verbucht der Spitzenreiter einen Sieg, obwohl er gar nicht aufläuft. Die Vorschau auf alle Spiele.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2019, 07:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den Kreisliga-B-Fußballern des Aufsteigers Eintracht Ickern II könnte bald der fast schon zementierte dritte Platz abhandenkommen. Denn nach der nach dem 8:2-Sieg mit 0:2 gewerteten Partie bei der DJK Elpeshof (14.) mussten die Ickerner am Donnerstag die zweite Niederlage binnen vier Tagen hinnehmen.

Das aus dem November vorverlegte Spiel beim BV Herne-Süd II (4.) verlor das Team der Trainer Cemal Cicibas und Sascha Schöner mit 1:2 (1:1) durch ein Tor in der 95. Minute. Die Gastgeber sind nunmehr punktgleich mit Eintracht II. Cicibas berichtete: „Wir waren in der zweiten Halbzeit klar besser und haben unglücklich verloren.“ Die Ickerner können mit einem Dreier am Sonntag, 6. Oktober, bei den SF Habinghorst/Dingen (13.) ihre Position verteidigen. Es fehlen aber im Vergleich zum Donnerstag vier Stammspieler. Einer davon ist der gesperrte Enes Ucar nach der 5. Gelben Karte.

Vorsicht vor Schlusslicht


Ohne Schweißverlust kommt Spitzenreiter Eintracht Ickern zu seinem zehnten Sieg im zehnten Spiel. Gegner DJK Elpeshof tritt nicht an. Mucahit Köse, der 2. Elpeshof-Geschäftsführer, erklärte: „Wegen Urlaub, Sperren und Verletzungen haben wir nicht die Möglichkeit, eine Mannschaft zu stellen.“

Vor einer vermeintlich niedrigen Hürde steht am Sonntag ab 15 Uhr die Victoria Habinghorst (5.) beim Tabellenletzten Arminia Sodingen. Victoria-Coach Danny Jordan berichtet aber: „Mir fehlt eine halbe Mannschaft.“ Steven Klawitter, Danny Kremer und Sven Jacke sind mit den Habinghorster Altherren auf Tour. Jan Grenda, Julien Kazakis und Patrick Nowotny fallen verletzt aus. Sein Comeback nach langer Verletzungspause feiert David Klawitter. Über die Herner Gastgeber sagt Jordan: „Wir nehmen das Spiel nicht auf die leichte Schulter. Mannschaften, die mit Mann und Maus verteidigen wollen, können schwer zu bespielen sein.“

Heimstarker Vorletzter


Beim Tabellenvorletzten VfB Börnig II läuft der SV Wacker Obercastrop II (6.) ab 13 Uhr auf. Wacker-Trainer Christian Heyn hat dazu einige Rückkehrer, die zuletzt fehlten, zur Verfügung: Murat Uguz, Mohammed Kirac und Elias Froncek. Die Börniger stuft Heyn trotz der Platzierung als „heimstark“ ein.

Bei der Falkenhorst Herne II (10.) ist die SG Castrop II (8.) ab 13 Uhr zu Gast. SG-Trainer Patrick Gebauer hat keinen gelernten Keeper zur Verfügung. Weshalb wohl ein Feldspieler die Torwart-Handschuhe anziehen muss. Zudem fehlen Niklas Kastel, Niklas Westerberg und Sydney Steinchen. Danny Reinholz ist noch leicht angeschlagen. Gebauer: „Wir wollen die ordentlichen Leistungen der letzten Wochen bestätigen.“

Die Spvg Schwerin II (9.) setzt sich ab 13 Uhr am Grafweg mit der Spvg Horsthausen II (11.) auseinander. Mit dem vierten Sieg auf dem Konto würden sich die Schweriner vom unteren Tabellendrittel absetzen.

Für die Fußballer des Recklinghäuser B-Ligisten TuS Henrichenburg, die seit dem vergangenen Spieltag von der Tabellenspitze grüßen, steht am Sonntag, 6. Oktober, das Heimspiel gegen Kültürspor Datteln (9.) an. TuS-Trainer Michael Heu gibt zu, dass es sich „gut anfühlt“ Tabellenführer zu sein.

Gleichzeitig mahnt der Coach aber auch: „Man sieht, dass es jede Woche Überraschungs-Ergebnisse in der Liga gibt. Daher müssen wir akribisch und konzentriert weiterarbeiten.“

Personell verzichten muss Heu am Sonntag auf den zuletzt stark aufspielenden Youngster Joel Krawietz, der sich am vergangenen Spieltag gegen Teutonia Waltrop II einen Bänderriss zugezogen hat. Auch hinter dem Einsatz von Mathias Köhnen stehe noch ein Fragezeichen.

Lesen Sie jetzt