Eintracht Ickern muss sich auf Asche beweisen

mlzFußball-Kreisliga B

Mit eigentlich nur einem echten Jäger können die Kreisliga-B-Fußballer des gejagten Spitzenreiters Eintracht Ickern I in den sechsten Saisonspieltag gehen.

Castrop-Rauxel

, 13.09.2019, 23:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit drei Punkten Rückstand auf das Team von Eintracht-Trainer Erkan Gül ist nur der SV Fortuna Herne II (spielt bei Schlusslicht VfB Börnig II) in Reichweite des ersten Tabellenplatzes.

Pokal als Generalprobe

Eintracht Ickern ist am Sonntag, 15. September, ab 15 Uhr Gast des FC Herne 57 (8.). Coach Gül warnt seine Schützlinge vor Überheblichkeit. Zumal sie am Herner Stadtgarten auf einem für sie ungeliebten Belag spielen müssen: Asche. Das hat sich schon am Mittwoch als „schädlich“ erwiesen. Im Kreispokal schieden die Castrop-Rauxeler mit 3:4 beim RSV Wanne aus der Kreisliga-B-Staffel 2 aus – eben auf Asche.

Jetzt lesen

„Da sind mit nur wenigen Ausnahme alle meine Spieler nicht klargekommen. Weder bei der Ballmitnahme noch beim Passspiel“, erklärte Erkan Gül, „aber vielleicht war das ja die richtige Probe für das Spiel bei Herne 57.“

Überraschend Tabellendritter ist der Aufsteiger Eintracht Ickern II. Diese Position kann das Team des Trainergespanns Cemal Cicibas/Sascha Schöner mit einem Erfolg im Spiel ab 15 Uhr bei Victoria Habinghorst (6.) sogar weiter festigen. Für die Victorianer gilt es ihrerseits, mit einem Dreier auf ihrem Rasenplatz am Gänsebusch den Kontakt zum oberen Tabellendrittel herzustellen.

Eintracht Ickern muss sich auf Asche beweisen

Ilker Bahcecioglu, Trainer der SF Habinghorst/Dingen (grau). © Volker Engel

Der Weg dorthin ist für den SV Wacker Obercastrop II (7.) derzeit noch weiter. Um nicht im Tabellenmittelfeld zu versacken muss für das Team von Trainer Christian Heyn ein Sieg beim BV Herne-Süd II (5.) her. Die Partie wurde aufgrund der noch nicht beendeten Renovierung der Erin-Kampfbahn nach Herne verlegt und wird dort um 13 Uhr dort angepfiffen.

Der „Keller“ droht

Nicht in den Tabellenkeller abrutschen möchten die SF Habinghorst/Dingen (10.) und die Spvg Schwerin II (11.). Die Sportfreunde stehen bei der DJK Falkenhorst II (12.) vor einer lösbareren Aufgabe als Schwerin II beim personell aufgerüsteten RSV Holthausen (9.).

Jetzt lesen

Die SG Castrop II (13.) mit ihrem neuen Trainer Patrick Gebauer muss auf der Hut sein, nicht auf einen der beiden Abstiegsplätze abzurutschen. Diese sind nur zwei Punkte entfernt und werden von der DJK Elpeshof und VfB Börnig II eingenommen.

Für Beruhigung bei der SG-Reserve würde ein Dreier im Duell mit dem Tabellennachbarn Arminia Sodingen (14.) sorgen. Das Duell wird um 13 Uhr im Stadion an der Bahnhofstraße angepfiffen.

Lesen Sie jetzt