Eintracht Ickern zeigt sich von Gästen überrascht

Fußball-Kreispokal

Anders als erwartet trat der SC Röhlinghausen bei Eintracht Ickern in der ersten Kreispokal-Runde auf. Zudem musste Ickern ohne den Chef-Trainer auskommen.

Ickern

, 28.07.2019, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eintracht Ickern zeigt sich von Gästen überrascht

Der Ickerner Ahmet Turan Bal (oben) wurde zu Beginn der Partie von einem Herner Spieler zu Fall gebracht. Röhlinghausen war allerdings am Ende keine unüberwindbare Hürde für die Eintrachtler. © Volker Engel

Die erste Pflichtaufgabe der neuen Saison 2019/20 haben die Kreisliga-B-Fußballer der Eintracht Ickern souverän gelöst. Gegen den SC Röhlinghausen aus der Kreisliga-B-Staffel 2 haben die Eintrachtler einen 10:2 (4:1)-Sieg in der ersten Kreispokal-Runde eingefahren – und dadurch das Ticket für die nächste Runde gezogen.

Jetzt lesen

„Das war heute eine gute Trainingseinheit für uns, aber leider nicht der erhofft starke Gegner“, berichtete Eintrachts Co-Trainer Cengiz Caliskan, der Chef-Trainer Erkan Gül (Urlaub) vertrat, nach dem Spielende. „Dennoch bin ich froh, dass wir auch hier unsere Tore gemacht haben“, ergänzte Caliskan.

Tann-Doppelpack

Bereits nach elf Minuten stellte Goalgetter Kevin Tann mit einem Doppelpack (5./11.) die Weichen auf Sieg. Julian Theiler (38.) per Foulelfmeter und erneut Tann (40.) schraubten das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe, ehe Röhlinghausen vor dem Pausenpfiff zum 1:4-Anschluss (44.) traf.

Eintracht Ickern zeigt sich von Gästen überrascht

Geschlossenheit demonstrierten die Kreisliga-B-Fußballer von Eintracht Ickern vor ihrem ersten Pflichtspiel der neuen Saison 2019/20. Am Ende hatten die Ickerner in der ersten Kreispokalrunde deutlich mit 10:2 die Nase vorn. © Volker Engel

Nach dem Seitenwechsel keimte kurz Hoffnung bei den Gästen auf, die in der abgelaufenen Saison den achten Platz in ihrer Staffel belegt hatten: Eintracht-Verteidiger Sadet Birhimeoglu vertändelte vor dem Strafraum den Ball. Röhlinghausens Sercan Güner schob frei vor Schlussmann Kevin Foltmann zum 2:4 (47.) ein.

Doppelter Doppelpass

Doch die Ickerner Antwort zum 5:2 (51.) kam prompt und war wunderschön herausgespielt: Einen doppelten Doppelpass über Kevin Tann, Muhammed Basar und Julian Theiler verwandelte Theiler am Ende gekonnt zum 5:2. „Das will ich sehen. Tolle Ballstafette“, kommentierte Cengiz Caliskan. Nun war die Gegenwehr gebrochen, sodass die Ickerner noch fünf weitere Treffer zum 10:2-Endstand nachlegen konnten.

Welches Team in der nächsten Pokalrunde auf die Eintrachtler wartet, muss aber erst noch ausgelost werden. Wenn es nach Caliskan geht, kann es aber gerne ein etwas größeres Kaliber werden. „Ich wünsche mir einen starken Gegner, der uns auch unsere Grenzen aufzeigen kann, damit die Jungs nicht zu überheblich werden.“

Lesen Sie jetzt