Erfolgreiche Motocross-Brüder kommen aus Frohlinde

mlzMotocross

Die Brüder Kjell (8) und Eliah Vedral (10) aus Frohlinde fahren erfolgreich Motocross. Doch das Hobby wird für die Familie mittlerweile sehr teuer. Wir erzählen, warum.

Frohlinde

, 02.03.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon häufiger haben wir an dieser Stelle über die Brüder Kjell und Eliah Vedral berichtet. Die Beiden fahren erfolgreich Motocross. Nun liegt wieder eine Saison hinter den Frohlindern. In ihren Meisterschaften belegten sie in der Gesamtwertung jeweils Podestplätze.

Für Kjell, acht Jahre alt, reichte es fast für den ganz großen Coup beim ADAC Nordrhein MX Cup in der Klasse 50 ccm. Bis zum letzten Rennen lag der junge Frohlinder in Führung. Dann wurde er von einem mit viel mehr Erfahrung ausgestattetem Konkurrenten noch abgefangen. Sein älterer Bruder, zehn Jahre alt, wurde in der 65 ccm-Klasse Gesamtzweiter.

Quer durch ganz NRW

Vater Andreas Vedral betreut seine Söhne. Mit Wohnmobil und Anhänger geht es an den Wochenenden quer durch NRW zu den Rennen. Manchmal geht es auch in die Niederlande oder nach Brandenburg. Auch wenn es sehr frustrierend sei, mehrere hundert Kilometer anzureisen, um dann nach kurzer Renndauer bereits mit einem technischen Defekt auszufallen.

Erfolgreiche Motocross-Brüder kommen aus Frohlinde

Eliah Vedral aus Frohlinde. © Elke Krause

Zufrieden mit der Saison waren am Ende alle drei. „Dass Kjell so weit oben in der Meisterschaft landet, hätte ich nicht erwartet“, so Andreas Vedral. Die gute Saisonvorbereitung der Brüder habe sich ausgezahlt. „Beim Großen haben am Ende leider ein paar Punkte gefehlt.“ Eine Belohnung gab es trotzdem. Wie schon im Vorjahr durfte Eliah beim ADAC Supercross in der Dortmunder Westfalenhalle vor einer großen Kulisse von mehreren tausend Menschen mitmachen. Das war im Januar dieses Jahres.

Insgesamt ist die Vorbereitung für die Rennen und das Prozedere vor Ort noch einmal ein Stückchen systematischer geworden.

Aufstieg in höhere Klasse

Das muss es auch sein, denn gerade für Eliah wird es nun ernst, wenn er in die nächst höhere Klasse aufsteigt. „Je höher die Klasse, desto stärker werden die Gegner“, sagt sein Vater. Denn nun wird es ernster, alles professioneller. Wer hier mitfährt, will später ganz hoch hinaus. In der 85 ccm-Klasse haben die Maschinen bereits 30 PS.

Das wirkt sich natürlich auch auf den Geldbeutel aus. Der Verschleiß an Teilen ist hoch, hier wird mal ein Reifen gewechselt, da die Bremsen neu gemacht. Daher sind die Vedrals auf Sponsoren angewiesen. Auch aus Castrop-Rauxel. Wer helfen will, kann das tun.

Die Vedrals sind zu erreichen unter andreas.vedral@gmail.com

Lesen Sie jetzt