Faires Spitzenspiel am Grafweg

Spvg Schwerin

Nicht immer hochklassig, aber jederzeit spannend ging es am Sonntag am Grafweg zu. Nach dem 2:2 im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga 15 wirkte jedoch der Trainer des Tabellenführers VfB Waltrop zufriedener als der des Verfolgers Spvg Schwerin.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 21.03.2011, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gleich von mehreren Waltroper Spielern wurde Schwerins Angreifer Peter Elbers (l.) im Bezirksliga-Spitzenspiel am Durchbruch zum Tor gehindert.

Gleich von mehreren Waltroper Spielern wurde Schwerins Angreifer Peter Elbers (l.) im Bezirksliga-Spitzenspiel am Durchbruch zum Tor gehindert.

Trotz der Rivalität um den ersten Platz gingen beide Teams sehr sportlich miteinander um, auch wenn es auf jeder Seite einen Platzverweis gab. „Die Zuschauer haben ein gutes und faires Bezirksliga-Spiel gesehen“, befand Schwerins Trainer Jürgen Klahs. Mit dem Ergebnis konnte der Spvg-Coach nach zweimaliger Führung indes nicht ganz zufrieden sein. Sein Team verpasste die große Chance, bis auf zwei Punkte an Waltrop heranzukommen. „Wir hätten unsere Chancen zum 3:1 besser nutzen müssen“, kommentierte Klahs, „das wäre dann die Vorentscheidung gewesen“.

Vorerst bleibt es nun bei fünf Punkten Rückstand der Schweriner auf den Spitzenreiter. Noch hat die Spvg ein Spiel weniger als der VfB absolviert, doch warnte Klahs davor, die drei Punkte aus dem Nachholspiel beim Tabellenelften FC Erkenschwick schon als gewonnen anzusehen.

Lesen Sie jetzt