Favoriten nicht geschreckt

Den "Favoritenschreck" Eintracht Ickern (12.) bezwingen konnte die SG Castrop (3.) am siebten Spieltag der Fußball-Kreisliga B. Mit einem 3:2 (1:0)-Sieg und weiteren drei Punkten auf ihrem Konto machte sich die SG Castrop zufrieden auf den Heimweg.

von Von Moritz Süß

, 24.09.2007, 10:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Jubel nur vorübergehend: Jörg Günnewig (mitte), Benjamin Weinreich (rechts) und Teamkollegen freuten sich über den 1:1-Ausgleichstreffer. Engel</p>

<p>Jubel nur vorübergehend: Jörg Günnewig (mitte), Benjamin Weinreich (rechts) und Teamkollegen freuten sich über den 1:1-Ausgleichstreffer. Engel</p>

In der ersten Halbzeit, die sich fast nur in der Hälfte des Gastgebers abspielte, zeigte sich die SG Castrop stark überlegen. Schon in der sechsten Minute versuchte es Kasra Abrar mit einem Fernschuss aus 20 Metern, der noch von Eintracht-Torwart Marc Böttger pariert werden konnte. Fünf Minuten später fand auch Torsten Bugla den Weg zum Tor, jedoch zunächst ohne Erfolg. In der 29. Minute versuchte Bugla es erneut und versenkte den Ball, aus ähnlicher Entfernung wie Abrar zuvor im Tor. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit zeigte die Eintracht ihren Willen, nicht ohne einen Punkt aus der Partie zu gehen.

Siegeswille erwacht

Mit dem Tor von Jörg Günnewig zum 1:1 (53.) erwachte dann auch der Siegeswille der Eintracht. Mit hohem Tempo versuchte der Gastgeber die SG Castrop unter Druck zu setzen, traf aber zunächst nur die Querlatte.

Nach dem Treffer von Benjamin Weinreich zum 2:1 in der 66. Minute schien es, als hätte die SG Castrop nichts mehr entgegenzusetzen. Ickern fand immer wieder den Weg zum Tor der Gäste. Dies sollte sich jedoch in der 69. Minute ändern, als Weinreich wegen Handspiels im eigenen "Sechzehner" den Platz mit "Rot" verlassen musste. Den darauf folgenden Elfmeter versenkte Murat Ucar für Castrop zum 2:2.

Rosenke zum Sieg

Den Sieg perfekt machte Kai Rosenke, der kurz vor dem Spiel aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Nachdem Ickerns Keeper Böttger seinen Fernschuss abprallen ließ, versuchte es Rosenke erneut, traf und bescherte somit seiner Mannschaft den Sieg. Dennoch schien SG-Coach Werner Hein mehr vom Spiel erwartet zu haben: "Keiner hat heute seine Normalform erreicht. Es ist enttäuschend, dass wir keinen Fußball gespielt haben."

Lesen Sie jetzt