FC Frohlinde nimmt sich Brasilien als Vorbild

Fußball-Landesliga

Auf Wiedergutmachung sind die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde gegen das Tabellenschlusslicht SV Zweckel aus. Ein Spieler kehrt in den Kader zurück. Wer im Tor stehen wird, entscheidet sich aber erst kurz vor Anpfiff.

Frohlinde

, 10.11.2017, 17:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alex Sube steht den FCF-Trainern Michael Wurst und Stefan Hofmann am Sonntag gegen Zweckel wieder zu Verfügung. Hinter dem Einsatz von Keeper Daniel Schultz ist derweil noch ein Fragezeichen.

Alex Sube steht den FCF-Trainern Michael Wurst und Stefan Hofmann am Sonntag gegen Zweckel wieder zu Verfügung. Hinter dem Einsatz von Keeper Daniel Schultz ist derweil noch ein Fragezeichen.

Ein denkwürdiges Spiel war damals das WM-Halbfinale 2014, als die DFB-Elf Gastgeber Brasilien sieben Gegentore einschenkte. „Die haben über Nacht ja auch nicht das Fußballspielen verlernt“, verglich FC Frohlindes Trainer Michael Wurst die derzeitige Situation seines Teams am Freitag mit jenen der entzauberten Brasilianer. Daher sind seine FCF-Kicker nach der 0:7-Pleite in der Vorwoche beim SC Obersprockhövel nun auf Wiedergutmachung aus. Gegner ist am 14. Spieltag in der Fußball-Landesliga der SV Zweckel, den der FCF um 14.30 Uhr an der heimischen Brandheide empfängt.

Fußballspielen nicht verlernt

„Über den vergangenen Sonntag will ich gar nicht mehr reden. Kein Spieler wird in der Nacht auf Montag gut geschlafen haben“, erklärte Wurst. Eine Lehre, die seine Spieler aus der Partie gezogen haben sollten, sei, dass eine Leistung, die nicht bei 100 Prozent liegt, zum Bestehen in dieser Liga nicht reiche. „Jeder ist jetzt auf Wiedergutmachung aus.“

Spielertrainer Stefan Hoffmann wird gegen Zweckel wohl auflaufen können. Dazu kehrt Alex Sube in den Kader zurück. Chris Matuszak ist hingegen weiter gesperrt. „Ich werde mir auch ein Trikot überziehen. Etwas anderes lässt die aktuelle Personalsituation nicht zu“, sagte Michael Wurst.

Kurz vor Spielbeginn wird indes noch die Torhüterfrage geklärt. Der aktuell verletzte Keeper Daniel Schultz wollte es am Freitagabend im Abschlusstraining nochmals probieren. Michael Wursts Prognose deutete allerdings in die andere Richtung – und zwar, dass es bis zum Zweckel-Spiel nicht reichen wird. Dann würde wieder Tim Lüchtemeier zwischen den Pfosten stehen. „Trotz der sieben Gegentore hat er es in Obersprockhövel nicht schlecht gelöst“, so sein Trainer.

Gegner vom Tabellenende


Mit einem Sieg würde der FCF seine Position im soliden Mittelfeld in der Tabelle weiter stärken. Andere Sorgen hat hingegen der SV Zweckel als Tabellenletzter, der erst zwei Erfolge einfahren konnte und beim 2:4 gegen den TuS Wiescherhöfen zuletzt mit Schiedsrichterentscheidungen haderte. Michael Wurst: „Nach unserer Leistung gibt es keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen. Egal ober der Tabellenerste- oder letzte kommt.“

Zweckels Trainer Mike Theis muss nach einem Eintrag in den Spielbericht gegen Wiescherhöfen eine Strafe von 150 Euro zahlen. Tabellenführer SV Horst-Emscher läuft bereits am heutigen Freitag nach Redaktionsschluss gegen den SV Hilbeck (13.) auf.
Lesen Sie jetzt