FC Frohlinde schnappt einem Weltmeister zwei Spieler weg

mlzFußball-Landesliga

Der Fußball-Landesligist FC Frohlinde hat nun zwei weitere Spieler verpflichtet. Beide kommen aus Dortmund - und hatten einen prominenten Trainer.

Frohlinde

, 06.04.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Kader des FC Frohlinde für die Landesliga-Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an. Die Verantwortlichen der Fußballer von der Castrop-Rauxeler Brandheide haben jetzt die Namen veröffentlicht, über die in der Vorwoche noch spekuliert wurden. FCF-Spielertrainer Stefan Hoffmann ließ in der Woche vor Ostern trotz Corana-Pandemie Pause nun die Katze aus dem Sack.

Brüder sind jetzt vereint

Von einem ambitionierten Dortmunder Bezirksligisten, der mit 51 Punkten die Staffel 8 dominiert, kommen zwei Akteure. Die Rede ist vom SV Türkspor Dortmund, bei dem Weltmeister Kevin Großkreutz als Trainer mitwirkt. Den Club in Richtung Frohlinde verlassen Mehmet Ayaz und Bekir Kilabas und haben ihre Zusagen gegeben. Mehmet Ayaz, dessen Bruder Eren sich beim Frohlinder Spiel beim TuS Bövinghausen eine Schulterverletzung zugezogen hatte, wollte schon vor einem Jahr an die Brandheide wechseln. Stefan Hoffmann erzählte: „Damals hat es ihn aus beruflichen Gründen nach Krefeld gezogen, aber dann landete er doch bei Türkspor Dortmund.“

Mehmet Ayaz

Mehmet Ayaz © Schaper

Wenn er dort auch nicht das große Fußballglück gefunden hat, kann der 28-Jährige zentrale Mittelfeldspieler schon auf einige höherklassige Stationen verweisen. So spielte der als beidfüßig geltende Kicker erfolgreich für den FC Brünninghausen, TSV Marl-Hüls oder dem TuS Eving-Lindenhorst in der Westfalenliga.

Bekir Kilabaz

Bekir Kilabaz © Schaper

30-jähriger Stürmer kommt

Westfalenliga-Erfahrung hat auch Bekir Kilabas. Der Stürmer ist 30 Jahre alt und hat eine Körpergröße von 1,83 Meter. Seine Fußballspuren hat dieser Neu-Frohlinder in der Westfalenliga beim Lüner SV und Westfalia Wickede hinterlassen. Als Spieler bei der Spvg Horsthausen in der Landesliga hat er das Trainer-Duo des FCF, Stefan Hoffmann und Michael Wurst, auf sich aufmerksam gemacht.

Auf 22 Spieler ist der Kader der Frohlinder für die neue Saison nun angewachsen. Bei drei weiteren stehen die Gespräche noch aus. Coach Hoffmann sagte dazu: „Bis Ende April soll sich das entscheiden.“ Dabei handelt es sich um Dominik Behrend, der aus beruflichen Gründen bei Borussia Dortmund zeitlich sehr angespannt ist. Wie auch Andreas Kluy, der beim VfL Bochum angestellt ist und eigentlich aus familiären Gründen kürzertreten möchte. Der 23. Platz im Kader ist eigentlich schon belegt - obwohl der lange Zeit verletzte Alexander Sube noch nicht zugesagt hat. Hoffmann sagte: „Ich glaube, dass Alex bleibt.“

Lesen Sie jetzt