Fußball: Merklinde führt - und spielt nur 2:2

CASTROP-RAUXEL Einen Punkt gewonnen oder zwei Zähler verschenkt? Darüber war man sich beim Fußball-Bezirksligisten SuS Merklinde nach dem 2:2 (1:0) beim TuS Rahm nicht so ganz sicher.

von Von Marc Stommer

, 15.03.2009, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Bezirksliga: TuS Rahm - SuS Merklinde 2:2 (0:1)

Denn schließlich hatte das Team um Spielertrainer Toni Kotziampassis gut angefangen, durch Tobias Ott nach fünf Minuten die erste Großchance. Durch Moreno Mazza, der eine Flanke von Nico Kresic versenkte, ging der SuS dann trotzdem noch früh (14.) in Führung. Und Mazza war es auch, der in der 28. Minute das 2:0 auf dem Kopf hatte. Sein Ball strich aber knapp über die Latte.

Der Knackpunkt des Spiels folgte in der 39. Minute, als Torwart David Kulina nach einer Notbremse 25 Meter vor dem Tor die Rote Karte sah. "Vorher stand der gegnerische Spieler drei Meter im Abseits", meinte Merklindes Sportlicher Leiter Martin Broll. Dass Kulina den Gegner beim Herauslaufen getroffen hatte, war dagegen unstreitig. Torschütze Mazza wurde ausgewechselt und dafür ging Benjamin Abdija zwischen die Pfosten.

Am Ende spielen Zehn gegen Zehn

In der zweiten Hälfte glich Rahm in Überzahl dann durch einen umstrittenen Foulelfmeter schnell aus (50.). Kotziampassis soll seinen Gegenspieler beim Torschuss behindert haben. In der 78. Minute - mittlerweile war der Gastgeber nach einer Gelb-Roten Karte (67.) ebenfalls nur noch zu zehnt auf dem Feld - ging Rahm sogar in Führung. Nur zwei Minuten später glich Sven Scheuer nach Pass von Kotziampassis aber wieder aus.

Und am Ende hätte der SuS sogar noch drei Punkte mit nach Hause nehmen können, wenn nicht zweimal Kresic und einmal Lukas Schickling (85.) aus aussichtsreicher Position gescheitert wären. "Der Platzverweis hat Rahm den nötigen Aufwind gegeben. Bis dahin waren wir klar besser", zog Broll sein Fazit.

Lesen Sie jetzt