Fußball: Verwirrung vor erstem Schweriner Testspiel

SCHWERIN Vor der Testspiel-Premiere 2008 der Spvg Schwerin (Bezirksliga) gegen die Verbandsliga-Fußballer der SG Wattenscheid herrscht leichte Unruhe am Grafweg. Dafür sorgte ein Spieler aus den eigenen Reihen. Christian Grond wird wohl die Seiten wechseln.

von Von Florian Kopshoff

, 22.01.2008, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Dortmunder Landesligist Mengede 08/20 informierte am Montag die Presse über einen Spieler-Verpflichtung mit Namen Christian Grond. Grond werde in der Saison 2008/2009 für die Dortmunder auflaufen, freute sich da der 08/20-Coach Mario Plechaty über den Neuzugang von der Spvg Schwerin, der auch Angebote von höherklassigen Vereinen gehabt habe.

Plechaty: "Der 19-jährige Angreifer bringt uns auf alle Fälle weiter." Auf dem Schweriner Berg herrscht indes Verwirrung. Zwar habe man gewusst, dass der 18-fache Torschütze (Saison 07/08) Probetrainings bei anderen Clubs absolviert habe. Von Vertragsgesprächen, oder gar einer Unterschrift habe der Spieler nichts erwähnt. Schwerins Trainer Helmut Schulz erklärte, vom Wechsel habe er aus der Presse erfahren. Auch Mannschaftskapitän Jimmy Thimm habe die Pressemitteilung überrascht. Weder Trainer noch Spieler gingen davon aus, dass Unzufriedenheit beim "blau-gelben" Bezirksliga-Spitzenreiter ursächlich für den Wechsel sei. Schulz: "Ich muss jetzt mit Spieler Grond reden." Für "sportlich" halte er die Verschwiegenheit Gronds nicht. Dagegen halten lautet die Devise Da der Schweriner Trainer aber davon ausgeht, dass Grond bis zum Saisonende mit Leib und Seele Schweriner bleibt und das auch in entsprechende Leistungen auf dem Platz umwandelt, wird der Goalgetter wohl auch gegen die SG Wattenscheid im Kader der Spvg stehen.

Im Spiel gegen die zwei Klassen höher spielenden Bochumer erwartet Coach Schulz, dass seine Mannschaft "so lange wie möglich dagegen hält."

Peter Wach, Geschäftsführer der Spvg Schwerin, hat jetzt für ein weiteres Jahr als Trainer der zweiten Mannschaft der Spvg in der Kreisliga A verlängert. Wach geht damit in der Saison 2008/09 in sein viertes Jahr als Coach der Reserve, nachdem er sie in seinem ersten Trainer-Jahr in der B-Liga zum Aufstieg führte.

Lesen Sie jetzt