Fußball: VfB verschiebt für Mittwoch geplantes Testspiel

CASTROP-RAUXEL Fußball-Landesligist VfB Habinghorst hat sein für Mittwoch geplantes Testspiel gegen den A-Ligisten ETuS Haltern kurzfristig verschoben. Neuer Termin ist Samstag, 9. Februar, um 15 Uhr im Habichthorst. Der Grund: Konditionsprobleme.

von Von Marc Stommer

, 29.01.2008, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Nächste Woche sind wir fertig mit dem Ausdauertraining und haben dann auch keine dicken Beine mehr", begründete Trainer Dieter Beleijew die Spiel-Verschiebung. Der Coach hatte aus dem ersten Test, als seine Mannschaft beim 1:5 gegen den Bezirksligisten Adler Riemke arge Defizite im konditionellen Bereich offenbart hatte, gelernt. "Der Test war mir sehr willkommen. Ich hab mir gedacht: Alles klar, kein Thema, dann ziehen wir die Schraube eben ein bisschen an. Es soll mir keiner vorwerfen können, wir hätten nicht ordentlich trainiert."

Ausdauer-Training

Also ging es erstmal in den Wald, um Ausdauer zu tanken. Am Montag stand ein Straßenlauf von Ickern nach Waltrop auf dem Programm. Gestern sahen die Habinghorster beim Training in der Soccerworld erstmals wieder einen Ball. "Das A und O für die Rückrunde wird sein, dass wir fit sind. In der Landesliga müssen über 90 Minuten dagegen halten können", so Beleijew.

Fürs Wochenende hat der Trainer kein Spiel vereinbart. Beleijew: "Ich habe aus meinen Erfahrungen gelernt, dass es am Karnevalswochenende wenig Sinn macht, zu spielen. Da gehen wir lieber Sonntag laufen, um die Feierlichkeiten aus den Beinen zu kriegen."

Wacker empfängt SV Sodingen

Am Mittwoch (30. Januar) schon am Ball ist dagegen Bezirksligist Wacker Obercastrop. Um 19 Uhr empfängt die Esser-Elf den Landesligisten SV Sodingen in der Erin-Kampfbahn. "Eigentlich kommt die Partie ein bisschen zu früh, aber gerade in so einem Spiel kann man sich reichlich Kondition holen", sagt Trainer Uwe Esser. Erst am Freitag hatte SVWO das Training aufgenommen. Sodingen, Tabellen-Achter der Landesliga 3, ist schon eine Woche länger im Training.

Mit Torwart Daniel Schultz, Mittelfeldmann Roger Schajor und Offensivkraft Sencer Özbek sind alle drei Neuzugänge spielberechtigt. "Sie kommen alle drei zum Einsatz", verspricht Esser, "dafür haben wir sie ja geholt, jetzt müssen sie sich hier beweisen." Und auch der der Gewinn der Hallen-Stadtmeisterschaft habe einen Schub gegeben. "Jetzt arbeiten alle Mann an einer schlagkräftigen Truppe", so Esser.

Lesen Sie jetzt