Geschwächte Castroper und gewarnte Schweriner

Juniorenfußball: Bezirksliga

Während die B-Junioren-Fußballer der Spvg Schwerin in der Bezirksliga gegen den SC Weitmar zum vierten Spieltag antreten, läuft Aufsteiger SG Castrop gegen den TuS Eving-Lindenhorst auf. Auch die Schweriner D-Junioren treffen in ihrem Spiel auf die Vertretung des SC Weitmar.

CASTROP-RAUXEL

, 18.09.2014, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Juniorenfußball: Bezirksliga, B-Junioren Spvg Schwerin - SC Weitmar Sonntag, 11 Uhr Da sich Spvg-Coach Jörg Ritz auf einer Dienstreise befand, musste Co-Trainer Marcel Struckmeyer die Prognose zum kommenden Spiel abgeben. Zuletzt hatte Weitmar mit einem 11:0-Sieg gegen die SG Castrop für Aufsehen gesorgt. "Ich kann das nicht bewerten. Aber das letzte Ergebnis der Weitmarer zeigt, dass sie schnell nach vorne spielen können", sagte Struckmeyer und fügte hinzu: "Wir müssen uns aber auf jeden Fall steigern." Im Duell mit dem SC Weitmar wird Jonas Wegener fehlen, der nach einer "Notbremse" im Spiel gegen SW Röllinghausen (4:5) für zwei Spiele gesperrt ist. Struckmeyer: "Wir werden offensiv auftreten, aber nicht ins offene Messer laufen."SG Castrop - TuS Evin-Lindenhorst Sonntag, 11 Uhr Die SG Castrop muss beim Spiel gegen den TuS Eving-Lindenhorst gleich auf zwei Spieler verzichten. Sydney Steinchen und Nicholas Kaprowski sind jeweils nach einer "Roten" gesperrt. "40 Minuten in Unterzahl haben uns im letzten Spiel natürlich geschwächt", so Lauer. Gegen den TuS Eving-Lindenhorst hofft die heimische Mannschaft dennoch auf einen Punktgewinn. "Die 0:11-Niederlage hat an unserer Moral gezerrt. Falls wir erneut in Rückstand geraten, wird sich zeigen, wie gut wir das weggesteckt haben", sagte Lauer. Neben den beiden gesperrten Spielern werden auch Jan Wilk (Rückenprobleme), sowie Jannis Harwig, Max Leipeilt und Kubilay Alaz (alle Klassenfahrt) nicht zur Verfügung stehen.

Bezirksliga-Nachwuchsrunde SC Weitmar - Spvg Schwerin Samstag, 14 Uhr In der U13-Nachwuchsrunde treten die D-Junioren der Spvg Schwerin beim SC Weitmar an. Obwohl der Gegner bislang keinen Punkt erkämpfte, wollen die Schweriner nicht unbedacht ins Rennen gehen. Vielmehr wollen sie auf den 2:1-Erfolg gegen die Spvg Erkenschwick aufbauen.

 

Lesen Sie jetzt