Groundhopper veröffentlicht Heft über Fußball-Klubs in Castrop-Rauxel

mlzFußball

Patrick Mohrmann (30) aus Obercastrop besucht Fußballspiele aus Leidenschaft. Wegen Corona muss er Reisen absagen. Außerdem hat er ein Magazin über Fußball in Castrop-Rauxel veröffentlicht.

Castrop-Rauxel

, 13.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Slovan Bratislava B gegen Liptovsky Mikulas war besonders. Dass ein Spiel aus der zweiten slowakischen Fußball-Liga dieses Attribut zugeschrieben wird, ist schon recht ungewöhnlich. Für Patrick Mohrmann war der 8. März 2020 Beginn seines Zwangsentzugs. „Kurz nach diesem Wochenende ist ja alles abgesagt worden", sagt er. „Für mich und mein Hobby ist das natürlich eine Katastrophe."

Mohrmann stammt aus Obercastrop und wohnt seit vier Jahren in Witten. Seine Leidenschaft ist Groundhopping. Es geht darum möglichst viele Fußballspiele in möglichst vielen Städten und Stadien zu sehen. Der Besuch einer Partie in einem anderen Land markiert einen sogenannten Länderpunkt. Ein Ziel ist es, alle Arenen in ausgewählten Ligen zu besuchen.

Besuche auf Teneriffa, in Dortmund oder in Castrop-Rauxel

„Der Reiz liegt darin, immer wieder etwas neues zu sehen", sagt Mohrmann. „Sei es die Architektur der Stadien, Städte, Kulturen oder um neue Menschen kennenzulernen." 240 Sportstätten hat der 30-Jährige bislang besucht, viel mehr sollen es noch werden. Von Bundesliga-Stadien in Dortmund oder Gelsenkirchen, über Teneriffa bis hin zum Kreisliga-Platz.

In Castrop-Rauxel besuchte er die Erin-Kampfbahn, das Stadion an der Bahnhofstraße, das Rauxeler Waldstadion, die Glückauf-Kampfbahn in Ickern sowie die Plätze am Fuchsweg in Merklinde und an der Frohlinder Brandheide.

Angefangen mit den Fußball-Fahrten hat er vor ein paar Jahren. Da ist er schon mit seinem Lieblingsverein Rot-Weiss Essen quer durch das Land gereist, aber hat sich irgendwann gefragt: „Warum nicht mehr?"

Jetzt lesen

Die Antwort seiner Frage lässt sich inzwischen auf seinem Internet-Blog "Groundgeflüster" nachschlagen. Dort sind alle Plätze aufgelistet: von A wie Aachen und der Neue Tivoli bis Z wie Zwolle in den Niederlanden. Etwas heraus ragt laut Mohrmann dabei das Leipziger Traditionsderby zwischen Chemie und Lok. „Es ist aber schwierig zu sagen, welche Erfahrung in dieser Zeit die prägendste gewesen ist."

Reisen nach New York und Manchester sind abgesagt

Länderpunkte habe er hingegen vernachlässigt. Weitere Stadien werden in den kommenden Wochen nicht dazukommen. Reisen nach New York und Manchester musste der 30-Jährige aufgrund der Corona-Krise absagen. Nur im autoritären Weißrussland wird in Europa noch gespielt.

Zeit für andere Dinge. „Die Liste könnte ich jetzt aktualisieren", sagt Mohrmann. Oder etwas in seinem Magazin herumblättern. Im vergangenen Sommer hat er ein Heft über den Castrop-Rauxeler Fußball veröffentlicht. Auf 40 Seiten finden sich alle Klubs mit vielen Bildern wieder. „In erster Linie habe ich das aus persönlichem Interesse für mich selbst gemacht", sagt der ehemalige Jugendspieler der SG Castrop.

20 Exemplare für den Bekanntenkreis gedruckt

Als Vorbild dienten viele Hefte, die in eine ähnliche Richtung gehen. Die meisten Infos hat er im Internet zusammenrecherchiert und die verschiedenen Vereine angeschrieben. In einem Monat ist so das Magazin entstanden. 20 Exemplare hat er drucken lassen. Die sind in seinem Bekanntenkreis gut angenommen worden. Lesen kann man es darüber hinaus frei verfügbar auf seiner Groundgeflüster-Homepage.

Und nun heißt es weiter warten - wegen der Corona-Krise. „Die längste Pause meiner Groundhopping-Zeit müssten so maximal drei oder vier Wochen gewesen sein", so Mohrmann, „irgendwann im Sommer oder Winter." Seit dem 8. März in Bratislava muss der Groundhopper nun pausieren. Es werden wohl noch einige Wochen mehr.

Lesen Sie jetzt
Merklinder Trainer reiste zur Fußball-WM 2014
Ulf Schwemin war als Schlachtenbummler in Brasilien

Ulf Schwemin ist fußballverrückt. Und diese Verrücktheit führte ihn im Jahr 2014 zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Auf seiner Reise lernte der 42-jährige Fußballtrainer viele Leute kennen – Von Christian Woop

Lesen Sie jetzt