Corona-Pandemie: Castrop-Rauxeler Tennisvereine greifen zu ungewöhnlichen Maßnahmen

mlzTennis

Alle Castrop-Rauxeler Tennisvereine müssen ihre Hallen seit dem 2. November geschlossen halten. Einige der fünf heimischen Vereine gibt ihren Mitgliedern aber die Chance, zu spielen.

Castrop-Rauxel

, 03.11.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der November-Lockdown mit seinen zahlreichen Einschränkungen im Bereich des Amateursports trifft auch die Castrop-Rauxeler Tennisspieler. Sie müssen auf Ballwechsel unter dem Hallendach verzichten. Auch der Ligabetrieb, der Mitte des Monats beginnen sollte, findet nicht statt.

Der Westfälische Verband hat eine klare Anweisung herausgegeben

Die Regeln sind klar und unmissverständlich: „Ab dem 2. November sind vorerst bis einschließlich 30. November, sämtlich Tennis- und Sporthallen in NRW zu schließen“, erklärte der Westfälische Tennisverband (WTV) am 2. November. Allein Einzel-Matches auf Außenplätzen unter Einhaltung der Abstandsregeln sind weiterhin gestattet. Doch nicht alle Vereine halten diese Courts geöffnet.

Jetzt lesen

Beim TuS Ickern bleiben die Außenplätze vorerst geöffnet. Allzu viele Tennisspieler hätten aber bislang nicht vom Angebot am Kattenstätter Busch Gebrauch gemacht. „Am Montag war keiner da und am Dienstag gab es bislang ein Match“, sagte TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe unserer Redaktion am Dienstagmittag.

Anders verfährt man beim TC GW Frohlinde. „Der geschäftsführende Vorstand hat bereits am 29. Oktober beschlossen, die Anlage komplett zu sperren“, erklärt der Vorsitzende Ulrich Viefhaus. Denn: Die Außenplätze seien durch Regen aufgeweicht.

Jetzt lesen

Corona-Pandemie: Castrop-Rauxeler Tennisvereine greifen zu ungewöhnlichen Maßnahmen

© Christian Püls

Zudem können Umkleiden und Duschen nicht genutzt werden. „Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn, die Außenplätze offen zu halten“, so Viefhaus.

Der RV Rauxel hat einen Platz geöffnet. Die Aschegeläufe auf der Wartburginsel waren eigentlich bereits für den Winter eingemottet. „Aufgrund der warmen Temperaturen haben wir das so entschieden“, sagt Christian Welz, seit Juni Vorsitzender der Tennisabteilung. Wie lange der Platz offen bleibt, entscheide das Wetter. Vor Ort gelten sämtliche Corona-Schutzmaßnahmen. Listen zur Kontakt-Nachverfolgung liegen aus.

Der TB Rauxel bietet zwei Courts an

Der TB Rauxel hält im November zwei von vier Courts offen, wie Sportwart Michael Sonntag erklärt. Beim TC Castrop 06 hat man indes die Anlage dicht gemacht. „Für die Zeit vom 2. bis 30. November ist bei uns kein Sportbetrieb möglich“, sagt TC06-Sportwart Jens Brinkhoff. Wie es dann weiter geht, ist offen.

Lesen Sie jetzt

Hartnäckig hat der Westfälische Tennisverband (WTV) auch am Montag noch darum gerungen, die anstehende Wintersaison doch noch zum geplanten Zeitpunkt starten zu dürfen. Von Andreas Leistner

Lesen Sie jetzt