Hasecke und Turgut verlassen Wacker Obercastrop

CASTROP-RAUXEL Mit bisher unbekanntem Ziel verlassen Dennis Hasecke und Mehmet Turgut ihren bisherigen Verein Wacker Obercastrop, der in der abgelaufenen Saison knapp den Aufstieg in die Fußball-Landesliga verpasste. Ein Blick auf die Neuverpflichtungen der Wackeraner verrät: Ganz überraschend kam der Abschied der Offensiven nicht.

von Von Florian Kopshoff

, 09.06.2008, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Hasecke (rechts) streift das Wacker-Trikot künftig nicht mehr über.

Dennis Hasecke (rechts) streift das Wacker-Trikot künftig nicht mehr über.

Und auch Turguts Entscheidung war absehbar: "Mehmet sucht dagegen auch eine neue Herausforderung, da ihm die Reservistenrolle in der letzten Zeit verständlicherweise nicht sonderlich geschmeckt hat." Daher sei der Blick auf den Markt unumgänglich gewesen: "Das war der Grund, sich um neue Offensivspieler zu bemühen." Am vergangenen Samstag fiel Haseckes endgültige Entscheidung gegen seinen bisherigen Verein.

Und auch Turguts Entscheidung war absehbar: "Mehmet sucht dagegen auch eine neue Herausforderung, da ihm die Reservistenrolle in der letzten Zeit verständlicherweise nicht sonderlich geschmeckt hat." Daher sei der Blick auf den Markt unumgänglich gewesen: "Das war der Grund, sich um neue Offensivspieler zu bemühen." Am vergangenen Samstag fiel Haseckes endgültige Entscheidung gegen seinen bisherigen Verein.

Schwerer Verlust

Eine freundschaftliche Trennung wenn gleich sie auch der Vorsitzende Franko Wilken bedauert: "Wir verlieren mit Dennis einen sehr guten Spieler. Wir hatten ihm - aber auch Mehmet Turgut - in den letzten Jahren sehr viel zu verdanken. Sie hatten maßgeblichen Anteil an unsere positiven sportlichen Entwicklung."

Lesen Sie jetzt