Holländische Sympathien beim Public Viewing

Auf der Außenbahn

Die U21-Korfball-Nationalmannschaft und die U19-Mannschaft das niederländischen Verbands haben am Wochenende beim Fußball-WM-Spiel Deutschland gegen Ghana ein länderübergreifendes Public Viewing veranstaltet. Nicht ganz überraschend ist es, dass die Sympathien der Niederländer eher auf Seiten der Ghanaer lagen.

CASTROP-RAUXEL

, 23.06.2014, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Torwart in der Regionalliga, musste am Wochenende Abschied von seiner Familie und Freunden nehmen. Er wechselt zur kommenden Saison von RW Oberhausen zum Regionalliga-Aufsteiger SV Rödinghausen. Da die neue "sportliche" Heimat Krols über 150 Kilometer von Castrop-Rauxel entfernt liegt, musste er seinen neuen Lebensmittelpunkt ins nördliche Ostwestfalen, nahe der Landesgrenze zu Niedersachsen, verlagern. Dies tat er aber nicht, bevor er sich bei seinen bisherigen Wegbereitern bedanken konnte. "Ich werde euch nicht vergessen, alles Gute und bis bald" verabschiedete sich Krol via "Facebook".

Mitarbeiter der ZDF-Sportredaktion, stand am Sonntag einmal nicht als Reporter vor der Fernsehkamera, sondern in einem mehr oder (eher) weniger sportlichen Kräftemessen. Im "Fernsehgarten" des Mainzer Senders rund um das Thema "Niederlande-Deutschland" bildete er gemeinsam mit den Sängern Mickie Krause und Alexander Klaws das deutsche Team. Im Kloschüssel-Weitwerfen und einem Quiz ("Heute fragt die Kiwi") waren die Sängerin Loona, Marijke Amado und Harry Wijnvoord die holländischen Gegner. Wie der Wettstreit ausging? Unerheblich. Immerhin heimste Polus, der für eine ZDF-Reportage schon tagelang auf Langlaufski durch Grönland gelaufen ist, beim Kloschüssel-Weitwerfen ein dickes Lob von Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel ein. Die sagte mit Blick auf die nach wie vor strammen Oberarme des ehemaligen Ruderers vom RV Rauxel: "Der ist ein Ochse."

Lesen Sie jetzt