HSG fährt ohne Zimmer nach Recklinghausen

CASTROP-RAUXEL Mit der ausgeglichenen Bilanz von drei Punkten aus drei Spielen gehen die Bezirksliga- Handballer der HSG Rauxel-Schwerin in die nächste Runde am Sonntag (4. Oktober). Dort wartet aber beim verlustpunktfreien Tabellendritten HTV Recklinghausen eine hohe Hürde.

von Von Jörg Laumann

, 02.10.2009, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gerald Raasch, Trainer der HSG Rauxel-Schwerin

Gerald Raasch, Trainer der HSG Rauxel-Schwerin

In allen drei Spielen gelang den Kreisstädtern bislang ein Sieg. "Der Saisonstart mit 6:0 Punkten spricht für sich", sagt auch HSG-Trainer Gerald Raasch über den kommenden Gegner. Dennoch geht Raasch optimistisch in die Partie. "Wir sind dort sicherlich nicht chancenlos." Vieles hänge aber davon ab, wie die HSG-Offensive ihre Tormöglichkeiten nutze. Die mangelhafte Chancenauswertung war einer der Hauptgründe für die bisherigen Punktverluste gewesen.

Leichtes Kopfzerbrechen bereitet dem Trainer allerdings der Ausfall von Spielmacher Felix Zimmer, der nun erstmals über das Wochenende an seinem neuen Wohnort in Wiesbaden bleiben muss. Alexander Mönch (private Gründe) steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Es gibt es aber auch Positives aus dem personellen Bereich bei der HSG zu vermelden: Routinier Sebastian Clausen kehrt nach seiner schweren Daumenverletzung wieder ins Team zurück.

Lesen Sie jetzt