HSG profitiert von Gelsenkirchener Rückzug

Handball: Bezirksliga

Seit 40 Jahren spielt die HSG Rauxel-Schwerin überkreislich. Das wird in der Saison 2016/17 so bleiben. Bereits vor dem abschließenden Spieltag in der Handball-Bezirksliga steht fest, dass die HSG als Zwölfter nicht absteigen wird. Eine Entscheidung am Grünen Tisch hat den Rauxelern vorzeitig Gewissheit gebracht.

CASTROP-RAUXEL

, 22.04.2016, 11:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die HSG Rauxel-Schwerin bleibt der Bezirksliga erhalten.

Die HSG Rauxel-Schwerin bleibt der Bezirksliga erhalten.

Wie der Kreisvorsitzende Olaf Strunk und der Bezirksliga-Staffelleiter Hilmar Schöler am Donnerstag bestätigten, wird sich die DJK SW Gelsenkirchen-Süd (10.) zur neuen Spielzeit aus der Bezirksliga zurückziehen. Die Gelsenkirchener, die nur noch mit zwei Teams in der 3. und 4. Kreisklasse antreten wollen, werden somit als erster Absteiger aus den Bezirksligen des jetzigen Bezirks Süd gewertet.

Befreit aufspielen

Aus der Staffel 4, in der die HSG Rauxel-Schwerin antritt, muss auch die PSV Recklinghausen 2 (14.) sicher absteigen, während der TuS Borussia Höchsten 2 (13.) nach jetzigem Stand eine Relegationsrunde spielen muss.

Bislang war der zwölfte Rang, den die HSG Rauxel-Schwerin belegt, als möglicher Relegationsplatz festgelegt gewesen. Nun ist er ein sicherer Nichtabstiegsrang. Das Team aus Höchsten, das zwei Punkte weniger und die schlechtere Position im direkten Vergleich hat, kann die Castrop-Rauxeler am letzten Spieltag nicht mehr überholen. Somit kann die HSG am Samstag, 23. April, im Heimspiel gegen die PSV Recklinghausen 2 befreit aufspielen. 

Lesen Sie jetzt