HSG Rauxel-Schwerin bietet dem Favoriten einen großen Pokal-Kampf

Frauenhandball

Die Handballerinnen der HSG Rauxel-Schwerin lagen kurz vor Schluss in der zweiten Kreispokal-Runde bei der SG Linden-Dahlhausen mit nur einem Tor zurück.

Castrop

, 21.11.2019, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
HSG Rauxel-Schwerin bietet dem Favoriten einen großen Pokal-Kampf

Franziska Wejer (am Ball) zeichnete sich im Pokalspiel als sechsfache HSG-Torschützin aus. © Volker Engel

Die Handballerinnen der HSG Rauxel-Schwerin 2 (Kreisklasse) sind in der zweiten Pokalrunde des Kreises Industrie ausgeschieden. Am Mittwochabend verlor das Team von HSG-Trainer Stephan Speckbacher mit 19:25 (10:13) beim Kreisliga-Spitzenreiter SG Linden-Dahlhausen.

13 erfolgreiche Paraden

Torhüterin Janina Gillner zeichnete sich mit 13 gehaltenen Würfen aus. Mit jeweils sechs Treffern waren Franziska Wejer und Svenja Jerusel bester Werferinnen der Rauxel-Schwerinerinnen.

Coach Speckbacher meinte nach der Partie: „Wir haben gut mitgehalten, aber zu viele einfache Fehler gemacht. Zudem ging uns am Ende die Luft aus und die Fehler häuften sich.“ Dadurch kassierten seine Schützlinge nach dem 19:20 von Stella Ehlert drei Gegentore jeweils nach Kontern. Der HSG markierte in der Schlussphase keinen Treffer mehr.

Speckbacher: „Das war schade. Es war mehr drin. Gegen den Tabellenführer der Kreisliga darf man auch verlieren.“

Zwei Ickerner Teams sind bereits ausgeschieden

Ebenfalls aus dem Pokal-Wettbewerb ausgeschieden ist der HSG-Klassenkamerad TuS Ickern 2. Das Team von Ickerns Trainer Uwe Schröder zog deutlich mit 9:39 (5:18) gegen den Landesliga-Sechsten PSV Recklinghausen 2 den Kürzeren.

Für Ickern 1 war bereits in Runde eins das Aus gekommen. Die Mannschaft von TuS-Trainer Fabian Wolf hatte sich beim Bezirksliga-Rivalen Bochumer HC 2 mit 21:22 beugen. lukas