HSG Rauxel-Schwerin in Hörde: Vorerst letztes Spiel für Kunze

Handball-Bezirksliga

Eine Woche, nachdem sie gegen den Tabellenführer ÖSG Dortmund die erste Niederlage in dieser Saison kassiert haben, müssen die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin bei Westfalia Hörde antreten. Für einen HSG-Spieler wird es eine besondere Partie.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 04.10.2013, 15:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Matthias Kunze /// Handball: HSG Rauxel - FC Erkenschwick

Matthias Kunze /// Handball: HSG Rauxel - FC Erkenschwick

Handball-Bezirksliga  Westfalia Hörde - HSG Rauxel-Schwerin Sonntag, 11 Uhr In der aktuellen Tabelle belegen die Hörder den zweiten Platz. Dass es zu diesem frühen Zeitpunkt allerdings noch sehr ausgeglichen zugeht, belegt die Tatsache, dass die HSG Rauxel-Schwerin punktgleich mit den Dortmundern den achten Rang einnimmt. Schon in der vergangenen Saison gehörte Hörde zu den Teams, die sich mit der HSG einen Dreikampf um den zweiten Platz lieferten. Auch in dieser Spielzeit hat HSG-Trainer Gerald Raasch eine hohe Meinung vom Gegner: "Von der Spielanlage her ist Hörde mit die beste Mannschaft in der Liga." In personeller Hinsicht kann der HSG-Trainer in Dortmund voraussichtlich seinen kompletten Kader aufbieten. Für Matthias Kunze wird es in jedem Fall ein besonderes Spiel, weil er danach einen halbjährigen Auslandsaufenthalt antritt. Bemerkenswert ist auch die frühe Anwurfzeit am Sonntagmorgen um 11 Uhr. Raasch hofft daher auf Selbstdisziplin bei seinen Spielern. "Sie müssen sicher nicht schon am Samstagabend um 22 Uhr im Bett liegen", sagt er, "aber es muss ja auch nicht erst um vier Uhr morgens sein."

 

Lesen Sie jetzt