Ickern und Yeni Genclik wollen fusionieren

Fußball

Die Fußball-Vereine DJK Eintracht Ickern und SV Yeni Genclik streben eine Fusion an. Am kommenden Wochenende werden die Mitglieder beider Clubs getrennt voneinander in außerordentlichen Versammlungen darüber abstimmen.

CASTROP-RAUXEL

, 24.11.2014, 19:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Yeni-Vorstandsmitglied Turhan Ersin : "Hier ist es etwas zusammengewachsen."

Yeni-Vorstandsmitglied Turhan Ersin : "Hier ist es etwas zusammengewachsen."

Seit Beginn der Saison 2013/14 bilden die DJK Eintrackt Ickern und der SV Yeni Genclik eine Spielgemeinschaft im Senioren-Bereich. Derzeit hat die SG Eintracht/Yeni je eine Mannschaft in der Kreisliga A und der Kreisliga C am Start. „Wir haben in dieser Zeit viele Gemeinsamkeiten entdeckt“, erklärte Eintracht-Geschäftsführer Uwe Pompöse. Das sieht Ersin ähnlich: „Hier ist es etwas zusammengewachsen.“ Eine spätere Fusion, geben beide Vereinsvertreter unumwunden zu, habe man bereits beim Beschluss der Spielgemeinschaft im Hinterkopf gehabt. „Für uns ist das die beste Möglichkeit. Was Kosten und Personal angeht, ist das Vereinswesen nur noch schwer zu stemmen“, erklärte Pompöse. „Für kleinere Vereine ist es zukünftig kaum noch möglich alleine zu überleben“, pflichtete ihm Ersin bei. Kommt die Fusion zustande, bekommt der daraus hervorgehende Verein voraussichtlich einen neuen Namen. „Ich möchte nicht vorgreifen, aber das würde dann wohl so sein“, so Pompöse. Ersin kann sich indes gut vorstellen, Vorschläge zu sammeln, und dann die Mitglieder des neuen Vereins abstimmen zu lassen. Pompöse ist einverstanden, „falls die Namensvorschläge ernst gemeint sind.“

Lesen Sie jetzt