Korfball: Der Weg nach Brno

CASTROP-RAUXEL Noch sieben Tage bis Brno - ab Dienstag, 30. Oktober, geht's für die Korfballer in Tschechien um die WM-Krone. Das deutsche Team um die Trainer Thorsten Cramer und Thomas Kupka steckt mitten in emsiger Vorbereitung.

von Von Arne Niehörster

, 22.10.2007, 18:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Korfball: Der Weg nach Brno

Eine Reihe von Testspielen bestreitet die deutsche Nationalmannschaft (gestreifte Hemden) in der letzten Woche vor der WM.

"Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte gestern Trainer Thomas Kupka. Gerade die jungen Spieler wie Alexander Gräfe und Caroline Rudolph würden die Erwartungen mehr als erfüllen. Und mit Routinier Rüdiger Dülfer (Selmer KV) habe sich ein möglicher Mannschaftskapitän für die WM herauskristallisiert. Kupka: "Er ist ein Führungsspieler."

"Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte gestern Trainer Thomas Kupka. Gerade die jungen Spieler wie Alexander Gräfe und Caroline Rudolph würden die Erwartungen mehr als erfüllen. Und mit Routinier Rüdiger Dülfer (Selmer KV) habe sich ein möglicher Mannschaftskapitän für die WM herauskristallisiert. Kupka: "Er ist ein Führungsspieler."

Kapitäns-Frage wird demnächst geklärt

Die Kapitänsbinde soll, laut Kupka, bis zu den Testspielen am kommenden Wochenende in Castrop-Rauxel vergeben sein. Da treten die deutschen Korfballer gegen eine holländische Zuid-West-District-Auswahl an. Testspiele mit gezielter taktischer Vorgabe und Absprache. "Wir wollen bestimmte Situation durchspielen. Am Freitag haben wir schon 20 Minuten nur die Defensive gespielt", so Kupka. Denn eine starke Defensive ist bei der WM unabdingbar.

Die Testspiele am 26., 27. und 28. Oktober in Castrop-Rauxel: Freitag (20 Uhr) Fridtjof-Nansen-Realschule, Samstag (18.30 Uhr, 15.30 Uhr) die U 14- und U 16- WTB-Auswahlen und dem Rheinland in der WBG-Sporthalle, Sonntag (15.30 Uhr) Johannes-Rau-Realschule. Schon am Dienstagabend testen die DTB-Senioren in Enschede gegen den "Hoofdklasse"-Verein Amicitia.

Lesen Sie jetzt