Kreisliga A: Wach will Schlaf verhindern

CASTROP-RAUXEL Das wird schwierig für die Victoria Habinghorst: Am Sonntag (22. März) kommt der Tabellenzweite der Kreisliga A, Spvg Schwerin II, in den Gänsebusch. Der Gastgeber kämpft indes um den Klassenverbleib.

von Von Moritz Süß

, 20.03.2009, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisliga A: Wach will Schlaf verhindern

Peter Wach trainiert die zweite Mannschaft der Spvg Schwerin.

Derzeit nur mit einem Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten, BW Börnig, zählen nun alle Punkte für das Team von Victoria-Coach Christian Franke: "Ich wusste schon vor der Saison, dass es nicht einfach werden würde. Wir müssen noch mindestens fünf Spiele gewinnen, um nicht in die Kreisliga B abzurutschen."

Aber: Franke kann auf sein ganzes Team setzen und auch drei Neuzugänge werden in der Partie gegen Schwerin das Trikot der Victoria überstreifen. Darunter Marcel Schnell (SV Wacker Obercastrop II), Tristan Ciesilski (VfB Habinghorst II) und Nico Zigard (TuS Henrichenburg). Auch der "Ackerboden" (Franke) am Gänsebusch dürfte sich als Vorteil für seine Elf herausstellen. Schwerin lief im letzten halben Jahr fast nur auf Kunstrasen auf. Victoria ist immer für eine Überraschung gut Der Trainer der Schweriner-Reserve, Peter Wach, nimmt das Spiel trotz der großen Tabellen-Kluft zwischen den beiden Lokalrivalen, nicht auf die leichte Schulter. Wach: "Victoria braucht jeden Punkt und war schon immer für eine Überraschung gut. Mir werden schon die richtigen Worte einfallen, damit meine Mannschaft nicht auf dem Feld einschläft."

Mit zwölf Zählern Rückstand auf Fortuna Herne (1.) scheint der Traum vom Bezirksliga-Aufstieg für Schwerin in weiter Ferne. Der zweite Platz reiche für diese Saison aber ersteinmal aus, so Wach: "In der nächsten Saison werden wir dann angreifen." 

Die Ruhr Nachrichten werden am Sonntag am Rande des Spiels des Tages eine Umfrage unter den Zuschauern zum Thema "Zuschauer-Verhalten bei Sportveranstaltungen" durchführen.

Lesen Sie jetzt