Männer- und Frauenteams steigen später ein

Handball: Kreispokal

Die erste Runde des Handball-Pokalwettbewerbs der Männer im Kreis Industrie, die bis Sonntag, 6. September, gespielt wird, findet ohne Mannschaften aus Castrop-Rauxel statt. Bei den Damen wartet in Runde eins auf den TuS Ickern 2 ein schwerer Gegner.

CASTROP-RAUXEL

, 30.07.2015, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während der TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin aufgrund ihrer höheren Klassenzugehörigkeit erst zu späteren Zeitpunkten in den Wettbewerb einsteigen, verzichten die Handballer des Castroper TV freiwillig. Bereits in der vergangenen Saison war der CTV, der in die 3. Kreisklasse aufgestiegen ist, nicht im Kreispokal angetreten. "Es war für uns immer schwierig, geeignete Termine für die Pokalspiele zu finden", erläutert der Handball-Abteilungsleiter Matthias Copar, der auch im Spielerkader des CTV steht.

Die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin steigen, wie alle Bezirksligisten, mit der dritten Runde in den Wettbewerb ein. Für die Landesligisten, darunter der TuS Ickern, beginnt der Wettbewerb erst mit dem Achtelfinale.

Gegner aus der Landesliga

Für die erste Runde der Frauen, die bis Sonntag, 18. Oktober, ausgespielt werden muss, haben die Bezirksligisten TuS Ickern und Castroper TV ein Freilos gezogen. Der Kreisliga-Aufsteiger TuS Ickern 2, der in der vergangenen Saison bis ins Halbfinale vorgestoßen war, empfängt in der ersten Runde den Landesligisten Bochumer HC.

Ein Auswärtsspiel wartet auf den neu formierten TuS Ickern 3. Das Team von Trainer Uwe Schröder wird bei der DJK Märkisch Hattingen auflaufen. Am Sonntag, 13. September, steht genau diese Paarung auch schon im Ligabetrieb in der Kreisklasse auf dem Programm.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt