Marco Most schenkt Obercastrop drei Mal ein

Fußball: Testspiel

Der Testspiel-Einstand des heimischen Fußball-Bezirksliga-Trios war nicht von Erfolg gekrönt: Der FC Frohlinde, der SV Wacker Obercastrop und die Spvg Schwerin verloren allesamt ihren Einstand im neuen Jahr unter freiem Himmel.

CASTROP-RAUXEL

, 24.01.2016, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marco Most (re.) traf gleich drei Mal im Testspiel seines VfB Habinghorst gegen den SV Wacker Obercastrop.

Marco Most (re.) traf gleich drei Mal im Testspiel seines VfB Habinghorst gegen den SV Wacker Obercastrop.

Fußball, Testspiele Wacker Obercastrop - VfB Habinghorst 0:3 (0:2)

Ganz mau verlief mit einer 0:3 (0:2)-Niederlage gegen den Kreisliga-A-Ligisten VfB Habinghorst der erste Test für die Bezirksliga-Truppe des SV Wacker Obercastrop.

Die Nordlichter, die Torsten Sengteller für den verreisten Trainer Dieter Engel an der Linie coachte, hatten in Marco Most einen Mann in den Reihen, der alle drei Tore erzielte. Die ersten beiden Treffer (19./29.) legte Tommy Kantzke von außen mustergültig vor. Als sich die Hausherren im zweiten Abschnitt aufmachten, das Resultat zu drehen, überraschte Most nach einem Konter mit dem 3:0.

Es war zwar nur ein Testspiel und das erste dazu, aber auf Wacker-Übungsleiter Andreas Köhler wartet noch jede Menge Arbeit. In 14 Tagen beginnt der Punkte-Alltag mit dem Nachholspiel bei Eintracht Datteln (7. Februar). Köhler: "Dann müssen und werden wir uns besser präsentieren." So zeigte sich der Coach nur zufrieden, dass seine Langzeitverletzten, Marcel Herder und David Queder wieder am Ball waren.

SuS Olfen - Spvg Schwerin 6:4 (3:3)

"Es war ein Tag der offenen Tore und unser Tor war am weitesten geöffnet." So betitelte der Schweriner Trainer Karsten Quante das 4:6 (3:3) beim Bezirksligisten aus Olfen. Bis zur Pause war alles ausgeglichen, Martin Kapitza hatte mit drei Toren maßgeblichen Anteil daran.

Quante wechselte nach der Pause sechs Mal und die Torflut mit zwei Treffern der Gastgeber (60./70.) ging weiter. Marcus Hasecke (78.) konnte zwar auf 4:5 verkürzen, doch fünf Minuten vor dem Abpfiff machten die Gastgeber ihr halbes Dutzend voll. Quante: "Das einzig Positive ist, dass sich keiner verletzt hat."

FC Frohlinde - SF Stuckenbusch 0:2 (0:2)

Mit einer 0:2 (0:2)-Niederlage gegen SF Stuckenbusch (Landesliga) kam auch der frisch gebackene Hallenstadtmeister FC Frohlinde nicht erfolgreich aus den Startlöchern. Gegen die eine Klasse höher spielenden Recklinghäuser hielt das Team von der Brandheide gut mit.

Erst als die Gäste neun(!) Spieler wechselten, geriet die Formation von Spielertrainer Stefan Hoffmann auf die Verliererstraße. "Das faire Spiel", wie es der vormalige Frohlinder Vorsitzende Peter Blau bezeichnete, wurde durch Treffer in der 51. sowie 77. Minute entschieden.

SG Castrop - Spvg Erkenschwick II 5:1 (2:0)

Kreisliga A-Spitzenreiter SG Castrop setzte sich mit einem deutlichen Erfolg gegen die Spvg Erkenschwick II (Kreisliga A), trainiert von Ex-SG-Trainer Holger Gehrmann, durch. „Nach einer intensiven Trainingswoche haben wir das heute sehr gut gemacht“, zeigte sich SG-Coach Dennis Hasecke mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden. Niklas Wagner, Michael Dschaak, Danny Strieder, Daniel Klein sowie der A-Junior Marc Meyer trafen für die SG.

SuS Merklinde - PSV Bochum 4:3 (0:1)

Der SuS Merklinde siegte gegen den Bezirksligisten PSV Bochum, der von Merklindes Ex-Trainer Jörg Nowaczyk trainiert wird, mit 4:3 (0:1). Neben dem Doppel-Torschützen Linus Budde waren Tarik Ghoula und Marco Gruszka erfolgreich. A-Kreisligist SG Eintracht/Genclik feierte gegen GW Heßler (Kreisliga B) einen 6:1 (4:1)-Erfolg. Marlon Klawitter zeichnete sich als Dreifach-Torschütze aus.

TuS Henrichenburg - FC Castrop-Rauxel 2:5 (1:1)

Der Recklinghäuser A-Ligist TuS Henrichenburg unterlag dem C-Ligisten FC Castrop-Rauxel mit 2:5 (1:1). Sebastian Janas (2), Vincenzo Vasapallo, Philipp Nährig und Spielertrainer Jimmy Thimm trafen für den FC. Nico Böcker und ein Eigentor sorgten für die TuS-Treffer.

Lesen Sie jetzt