Markus Dömer ist auf dem Karambolage-Thron

Billard

Billardspieler Markus Dömer vom ABC Merklinde hat sich endgültig die Krone in der Königsdisziplin der Karambolage-Szenerie aufgesetzt. Im Kreise der Dreiband-Experten von den BF Horster Eck Essen sicherte sich der Europastädter in der Bundesliga die Deutsche Meisterschaft.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 28.03.2011, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Dömer.

Markus Dömer.

Banden-Spezialist Dömer hatte schon mit Merklinde und vor der Fusion mit dem ABC Habinghorst für Mengede jede Menge Titel gewonnen. Dieser Erfolg mit so Weltklasse-Leuten wie den Schweden Torbjörn Blomdahl oder dem deutschen Ausnahmespieler Martin Horn an der Seite prägt ein Gütesiegel besonderer Art. Mit zwei Partiesiegen am vergangenen Wochenende, beim 8:0 gegen Duisburg und dem 4:4 gegen den BCC Witten, war der Castrop-Rauxeler maßgeblich daran beteiligt, dass Vorjahressieger Elversberg am letzten Spieltag im April nur noch als Gratulant antreten kann. Als Dömer nach Essen wechselte war sein Wunsch, „sich im Dreiband auf dem Großen Billard mit einer Eins vor dem Komma zu verbessern.“ Das ist ihm gelungen. Elf Spiele hat Dömer in der Beletage absolviert. Acht Siege stehen drei Niederlagen gegenüber. Der Gesamtschnitt von 1,07 Points wird noch von einer besten Einzelwertung von glatten 2,00 garniert. Auch die Höchstserie von 12 Dreibändern in einer Aufnahme ist in der Bundesliga außergewöhnlich.

Übrigens: Ronny Lindemann, der als ABC-Spieler vor zwei Jahren mit Dömer die Europameisterschaft am Matchbillard gewann, brillierte in Reihen des BCC Witten beim 4:4 gegen den neuen Meister mit einem Schnitt von 2,222.

Lesen Sie jetzt