Missbrauchsvorwurf: Ermittlungen gegen Trainer vor Abschluss

Castroper TV

Die Ermittlungen gegen den ehemaligen Leichtathletik-Trainer des Castroper TV stehen kurz vor dem Abschluss. Dem Mann wird der Missbrauch von Schutzbefohlenen vorgeworfen. Es soll zu sexuellen Übergriffen bei 11- bis 13-jährigen Mädchen gekommen sein.

CASTROP

12.08.2011, 18:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ermittlungen gegen den ehemaligen Trainer des Castroper TV wegen Kindesmissbrauchs stehen kurz vor dem Abschluss.

Die Ermittlungen gegen den ehemaligen Trainer des Castroper TV wegen Kindesmissbrauchs stehen kurz vor dem Abschluss.

„Ende dieses Monats wird die Ermittlungskommission ihre Arbeit abschließen. Dann wird sich zeigen, was juristisch daraus wird“, erklärte die Leitende Oberstaatsanwältin Dr. Ina Holznagel auf Anfrage. Zu einer Anklage könnte es frühestens Anfang September kommen. Zurzeit ist der Verdächtige nach wie vor auf freiem Fuß. Nach dem Beginn der Ermittlungen gegen ihn und der ersten Berichterstattung in den Ruhr Nachrichten am 15. April hatte sich der Übungsleiter freiwillig zur Behandlung in eine forensische Einrichtung begeben. Die hatte er im Juni wieder verlassen.

Lesen Sie jetzt