Nachwuchs von Wacker Obercastrop entert die Bezirksliga mit einem Dreier zum Auftakt

Juniorenfußball

Das war ein optimaler Saisonstart. Die C-Junioren-Fußballer von Wacker Obercastrop haben das erste Bezirksliga-Spiel ihrer Vereinsgeschichte in einem Aufsteiger-Duell gegen den FC Merkur Dortmund gewonnen.

Obercastrop

, 06.09.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gleich im ersten Bezirksliga-Spiel konnten die C-Junioren von Wacker Obercastrop (weiße Trikots) den ersten Sieg einfahren - gegen den FC Merkur Dortmund.

Gleich im ersten Bezirksliga-Spiel konnten die C-Junioren von Wacker Obercastrop (weiße Trikots) den ersten Sieg einfahren - gegen den FC Merkur Dortmund. © Volker Engel

Wer Neuland betritt und sofort erfolgreich ist, darf sich ausgiebig freuen. Bei den gut 60 Fans brandete beim Schlusspfiff verdienter Jubel auf für die C-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop. Bei ihrem ersten Bezirksliga-Auftritt steckten sie in einem Kampfspiel gegen die körperlich fast durch die Bank überlegenen Spieler von Merkur Dortmund nie zurück. Erster Gratulant zum 2:1-Sieg von Trainer Sencer Özbek war Westfalenliga-Coach Aytac Uzunoglu.

Torhüter sieht die Rote Karte

Nach einem Eckball hätte Obercastrop früh (3.) in Führung gehen können, doch der Kopfball von Ioakim Lemonis strich am linken Torknick vorbei. Nach neun Minuten kassierten die Dortmunder Nordstädter eine Rote Karte. Ihr Torwart kam bei einem langen Ball aus seinem Strafraum gerannt und spielte den Ball verbotenerweise mit der Hand.

Nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums musste der C-Junioren-Torwart des FC Merkur Dortmund früh mit "Rot" das Feld verlassen.

Nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums musste der C-Junioren-Torwart des FC Merkur Dortmund früh mit "Rot" das Feld verlassen. © Volker Engel

Mit dieser Überzahl wusste Wacker nicht viel anzufangen, was Trainer Özbek später bemängelte: „Wir haben zu wenig daraus gemacht, ein Mann mehr auf dem Platz zu sein.“ Zumal Merkur nach „Rot“ für den Keeper einen Feldspieler in das Tor stellte. Diesem war anzumerken, dass er kein gelernter Torwart ist.

Leicht kurios fiel Wackers 1:0 (17.). Torschütze Nur Mohamad war kurz zuvor heftig gefoult worden - und Trainer Özbek bemühte sich fern der Einwechselbank, ihn fit zu bekommen. Als der Schiedsrichter den Obercastroper wieder aufs Feld ließ, stand der mutterseelenallein auf der linken Seite in Merkurs Spielhälfte. Ein langer Ball auf Mohamad, schon zappelt das Leder im Netz zum 1:0. Wenig später musste der Torschütze wegen seiner Verletzung doch ausgewechselt werden.

Jetzt lesen

Unter Druck trotz Überzahl

Bis zur Pause standen die Obercastroper zwar zeitweilig kräftig unter Druck, hielten ihren Kasten aber sauber. Hälfte zwei begann mit zwei Wacker-Chancen, die David Bochon und Ben Schlegel nicht nutzen konnten. Die Konsequenz: Einen langen Ball in Obercastrops Strafraum schloss Dortmunds Japhet Ilunga Mbumba mit dem 1:1 (53.) ab. Da Merkur bis zu diesem Zeitpunkt schon leichtes Oberwasser gewonnen hatte, war es wichtig, dass der SV Wacker wenig später (55.) per Kopfball von Justin Wilde zum 2:1 konterte.

Jetzt lesen

Fünf Minuten vor Schluss hätte Leomis mit dem 3:1 alles klar machen können, sein Schuss landete aber nur unter der Latte des Merkur-Tores. Zittern musste Wacker Obercastrop trotzdem nicht mehr um den Sieg. Trainer Özbek befand: „Wir hatten die besseren Torchancen und das Spiel somit auch verdient gewonnen.“

Lesen Sie jetzt

Zwei Wochen vor Saisonbeginn am Samstag, 5. September, sind die Juniorenfußball-Kreisligen eingeteilt worden. Auf etwas Neues müssen sich die B-Junioren einstellen. Von Jens Lukas

Lesen Sie jetzt