Obercastrop rechnet sich Chancen beim Spitzenreiter aus

Fußball-Bezirksliga 9

Trotz zumeist guter Leistungen fehlen dem SV Wacker Obercastrop die zählbaren Erfolge in der Fußball-Bezirksliga. Nun wartet eine weitere schwere Aufgabe beim Tabellenführer Westfalia Langenbochum. Trotzdem rechnet man sich bei Wacker Chancen aus.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jörg Laumann

, 29.11.2013, 16:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Manuel Backes (links) und der SV Wacker Obercastrop empfangen den SC Dorstfeld zum Bezirksliga-Duell.

Manuel Backes (links) und der SV Wacker Obercastrop empfangen den SC Dorstfeld zum Bezirksliga-Duell.

Fußball-Bezirksliga 9 Westfalia Langenbochum - Wacker Obercastrop Sonntag, 14.30 Uhr Nur ein Sieg aus neun Spielen ist den Obercastropern zuletzt gelungen, wodurch der Blick nach unten gerichtet werden muss: Noch vier Punkte beträgt der Vorsprung des Elften auf den ersten Abstiegsplatz. Der Spitzenreiter aus Langenbochum stellt nun für die Elf von Trainer Toni Kotziampassis einen weiteren schweren Prüfstein dar. Bislang haben die Hertener in dieser Saison auf eigenem Platz eine „weiße Weste“ behalten und alle sieben Partien gewonnen.Erst eine Niederlage Überhaupt hat Langenbochum erst eine Niederlage kassiert. Nach dem 0:2 in Schüren am zweiten Spieltag gelang es keinem Team mehr, die „Blau-Weißen“ zu bezwingen. „Das ist natürlich momentan die absolute Spitzenmannschaft in der Liga“, sagt Kotziampassis, der sein Team dennoch nicht chancenlos sieht. „An einem guten Tag ist es schwer uns zu schlagen.“

 

Allerdings dürfe seine Mannschaft nicht so auftreten, wie zuletzt in der ersten Stunde beim 3:3 in Hochlarmark. „Erst nach dem 0:3 haben wir gezeigt, was wir eigentlich leisten können.“ Für Sonntag meldete sich David Queder aus privaten Gründen ab. Dafür gibt es positive Nachrichten von Manuel Backes: Der zuletzt angeschlagene Wacker-Stürmer ist wieder ein Kandidat für die Startelf. 

 

Lesen Sie jetzt